28.02.2017, 13:29 Uhr

Börse: RENIXX schwächelt – Geoenergie-Aktie von Ormat Schlusslicht – Nordex erholt sich – Aufatmen bei Solarworld?

Münster – Der RENIXX World, internationaler Aktienindex für erneuerbare Energien, fällt auch am Dienstag weiter zurück. In der Vorwoche war der Index erstmals seit über 13 Monaten wieder über die Marke von 450 Punkten geklettert, nun orientiert er sich wieder abwärts.

Der RENIXX gibt im Handel am Dienstag bislang um 0,4 Prozent auf 436,93 Punkte nach. Es ist bereits der fünfte Handelstag in Folge, an dem der RENIXX verliert. Der DAX fällt nur leicht um 0,1 auf 11.811 Punkte zurück. Interessant wird es am Abend, wenn US-Präsident Donald Trump vor dem US-Kongress sprechen wird. Die Börsianer rechnen mit einer Erklärung zum Haushalt und weiteren Details zur Wirtschafts- und Steuerpolitik.

Ormat vor Zahlen unter Druck

Im RENIXX ist die Aktie des US-Geothermie-Spezialisten Ormat Schlusslicht (-3,3 Prozent, 51,42 Euro). Neue Nachrichten des Unternehmens mit Hauptsitz in Reno im US-Bundesstaat Nevada liegen nicht vor. Ormat wird am Mittwoch die Zahlen für 2016 vorlegen. Schwach tendieren zudem die Titel des US-Brennstoffzellen-Herstellers Plug Power (-2,9 Prozent, 0,99 Euro) und des Ökostrom-Versorgers EDP Renovaveis (-2,2 Prozent, 5,97 Euro).

Senvion und Nordex legen zu

Größter RENIXX-Gewinner ist das Papier des norwegischen Silizium-Produzenten Rec Silicon (+3,9 Prozent, 0,13 Euro). Auf der Gewinnerliste folgen mit Nordex (+3,2 Prozent, 13,47 Euro) und Senvion (+3,1 Prozent, 10,94 Euro) zwei Windenergieanlagen-Hersteller mit Hauptsitz in Deutschland. Nordex erholt sich damit ein wenig von den jüngsten Verlusten. Allein in der letzten Woche ist die Nordex-Aktie nach einer Gewinnwarnung um 32 Prozent abgestürzt. Am Montagnachmittag berichtete Nordex zudem über einen Großauftrag aus den USA.

Solarworld-Aktie klettert kräftig

Im Dax sind vor allem die Banken- und Finanztitel Deutsche Bank (+1,6 Prozent, 18,73 Euro), Commerzbank (+1,3 Prozent, 7,22 Euro) sowie Deutsche Börse (+0,7 Prozent, 80,29 Euro) gefragt. Zu den Gewinnern zählt auch die RWE-Aktie, die sich um 0,4 Prozent auf 13,39 Euro verbessert. Die Eon-Aktie bewegt sich unverändert bei 7,31 Euro. Positive Nachrichten gibt es offenbar für Solarworld (+5,2 Prozent, 4,37 Euro): Die Tageszeitung „Die Welt“ berichtet unter Berufung auf verhandlungsnahe Kreise, dass die EU Strafzölle bzw. Mindestpreise bei Import-Solarmodulen aus China voraussichtlich zunächst weiter aufrechterhalten will. Die Entscheidung fällt aber erst in der kommenden Woche. Alle Kursdaten stammen wie immer von der Börse Stuttgart.

Quelle: IWR Online

© IWR, 2017