03.03.2014, 11:03 Uhr

Forschungs-Institut sucht Firmen - wie sich Energiekosten senken lassen

Hannover - Das Institut für integrierte Produktion (IPH) Hannover gGmbH fordert kleine und mittelständische Unternehmen zur Teilnahme an einem neuen Forschungsprojekt auf. Für die teilnehmenden Firmen besteht dabei die Chance, die Energiekosten zu reduzieren.

Ziel des vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) geförderten Projekts ist die Weiterentwicklung von Verfahren zur Abarbeitung energieintensiver Aufträge zu Zeiten niedriger Strompreise. Energieversorger unterstützen das Vorhaben und locken mit flexiblen Stromtarifen.

Volatilität als Einsparungspotenzial

Mit dem Zuwachs an erneuerbaren Energien verstärken sich Angebotsschwankungen und damit die Volatilität bei der Stromerzeugung. Momentan gleichen deshalb Spitzenlastkraftwerke mit Erdgas und Kohle die Phasen mit wenig Sonne und Wind aus. Das schadet dem Klima. Um eine echten Energiewende zu vollziehen, müssen sich deshalb aus Sicht des IPH auch die Verbraucher anpassen.

Die Verbraucher sollen den Strom dann nutzen, wenn er im Überfluss vorhanden ist oder kaum Nachfrage herrscht. So wären sie in der Lage, einerseits von den niedrigen Strompreisen zu profitieren und andererseits die Verwendung fossiler Energieträger zu dezimieren.

Viele Unternehmen lassen Energiekosten bei Auftragsverteilung außer Acht

Kleinere bis mittelständische Unternehmen achten laut IPH bei der Verteilung Ihrer Aufträge oft nur auf logische Zielgrößen wie kurze Durchlaufzeiten, hohe Termintreue, hohe Auslastung und niedrige Bestände. Energiekosten werden dabei meist außer Acht gelassen.

„In dem Forschungsprojekt sollen erstmals sowohl Energiekosten als auch logistische Zielgrößen bei der Fertigungssteuerung berücksichtigt werden“, so Susann Reichert, Pressesprecherin beim IPH. Besonders wichtig ist dem Institut dabei, dass weniger Geld für Energie ausgegeben wird, ohne dass andere Zielgrößendarunter leiden müssen.

Firmen aus ganz Deutschland gesucht

Kleine und mittelständische Unternehmen, die mithilfe Ihrer schwankenden Energieverbräuche die Energiekosteneffizienz erhöhen wollen, haben derzeit noch die Chance, im projektbegleitenden Ausschuss Mitglied zu werden. In Zusammenarbeit mit anderen Unternehmen sollen so Erfahrungen aus der Praxis eingebracht und die Wissenschaftler beraten werden.

:


© IWR, 2014