10.02.2009, 15:35 Uhr

Großbritannien als Investitionsstandort - Risikolose Unternehmens-Expansion nach UK

Frankfurt (iwr-pressedienst) - Großbritannien steht als Investitionsstandort für erneuerbare Energien, laut einer Studie von Ernst & Young aus dem Jahr 2007, weltweit auf Rang zwei. Dabei spielen die Windressourcen eine bedeutende Rolle. Diese eröffnen demnach außerordentliche Möglichkeiten vor allem im Offshorebereich. Investitionsanreize und Raum für innovative Technologien bieten auch zahlreiche Maßnahmen der britischen Regierung mit denen der Ausbau der Erneuerbaren Energien beschleunigt werden soll, um die europäischen Klimaschutzziele zu erreichen. Der Anteil erneuerbarer Energien an der Primärenergieversorgung soll bis zum Jahr 2020 auf 20% erhöht werden, die CO2- Emissionen bis 2050 um 80% gesenkt werden. Für einen möglichst risikolosen Einstieg in den britischen Markt, bietet die regionale Wirtschaftsförderung Advantage West Midlands die Förderinitiative "Bridge-to-Growth", in dessen Zusammenhang am 26. März in Frankfurt ein Expertenseminar statt findet. Zu dem Drei-Stufen-Konzept, gehören ein kostenloses Expertenseminar, eine bezuschusste Unternehmerreise in die West Midlands, sowie ein kostenloses Start-up-Paket.

Weitere Meldungen und Informationen zum Thema


© IWR, 2009