12.08.2020, 16:10 Uhr

Höchste Windenergieanlage in Rheinland-Pfalz ist in Betrieb


© Juwi

Wörrstadt - In Rheinland-Pfalz ist die bislang höchste Windenergieanlage (WEA) des Bundeslandes in Betrieb gegangen. Projektiert und umgesetzt wurde das Vorhaben von Juwi.

Die auf regenerative Energieprojekte spezialisierte Juwi Gruppe aus Wörrstadt hat in Rheinland-Pfalz in Kröppen zwei Vestas Groß-WEA vom Typ V150 ans Netz gebracht. In enger Abstimmung mit der Gemeinde hat Juwi das Projekt nach Beginn der Planungen im Jahr 2013 bis zur Genehmigungsreife entwickelt und erfolgreich realisiert. In der Bevölkerung vor Ort gab es viel positive Resonanz auf das Projekt.

Rekord-Windrad im Landkreis Südwestpfalz hat eine Gesamthöhe von 241 Metern

Der Wörrstädter Projektentwickler Juwi hat die mit 241 Metern höchste Windenergieanlage (WEA) in Rheinland-Pfalz in Betrieb genommen. Der Standort der Anlage des dänischen Herstellers Vestas mit einer Leistung von 4,2 Megawatt (MW) befindet sich in der Nähe der Gemeinde Kröppen, südwestlich von Pirmasens. Insgesamt hat Juwi in Kröppen zwei WEA vom Typ V-150 errichtet, die niedrigere der beiden kommt auf eine Gesamthöhe von 220 Metern. Für die beiden Anlagen im südlichsten Winkel von Rheinland-Pfalz wird eine jährliche Stromproduktion von 23,5 Millionen Kilowattstunden erwartet, was rein rechnerisch dem Strombedarf von rund 7.800 Haushalten entspricht, so Juwi.

„Für uns ist der Windpark Kröppen ein tolles Projekt, gerade weil vor Ort so viele interessierte Bürgerinnen und Bürger mitgefiebert haben“, betont Projektleiter Sebastian Weber die positive Resonanz auf das Projekt seitens der Kröppener Bürgerinnen und Bürger. Die Planung des Windenergieprojektes hat Juwi bereits 2013 begonnen und dann in enger Abstimmung mit der Gemeinde Kröppen bis zur Genehmigung weiterentwickelt. Im März 2020 konnte schließlich mit dem Bau der beiden Anlagen begonnen werden. Nach der nun erfolgten Inbetriebnahme wird sich zukünftig die juwi Operations & Maintenance um die Betriebsführung des Windparks kümmern.

Umfangreiches Maßnahmenpaket für Ausgleich und Ersatzmaß im Blick

Als Ausgleich für den Eingriff in den Naturhaushalt werden 20 Bäume für Fledermäuse dauerhaft unter Schutz gestellt. Die Wildkatze erhält fünf Geheckplätze und im Stausteiner Wald wird ein Nadelbaumbestand in einen Laubwald umgewandelt. Zusätzlich erhält die Stiftung Natur und Umwelt des Landes Rheinland-Pfalz eine Ersatzgeldzahlung. Diese Mittel können von den örtlichen Naturschutzbehörden für weitere Maßnahmen beantragt und genutzt werden.

Bereits mehr als 2.400 MW Windleistung und mehr als 1.700 MW PV-Leistung realisiert

Der 1996 gegründete Erneuerbare-Energien-Pionier Juwi bietet die komplette Projektentwicklung sowie weitere Dienstleistungen rund um den Bau und die Betriebsführung erneuerbarer Energieanlagen an, vor allem im Wind- und Solarenergiebereich. Die juwi-Gruppe beschäftigt weltweit rund 850 Mitarbeiter. Seit Ende 2014 ist die Mannheimer MVV Energie AG Partner und Eigentümer der juwi-Gruppe. Bislang hat juwi im Windbereich weltweit mehr als 1.000 Windenergie-Anlagen mit einer Leistung von mehr als 2.400 MW an rund 180 Standorten realisiert; im Solarsegment sind es mehr als 1.700 PV-Anlagen mit einer Gesamtleistung von mehr als 2.700 MW. Diese Anlagen erzeugen zusammen jährlich mehr als 8 Milliarden Kilowattstunden Strom.

Quelle: IWR Online

© IWR, 2020