10.04.2014, 09:09 Uhr

RENIXX-Check: Sehr fest – China Longyuan gehen voran, REC Silicon, Suzlon, Vestas und Godwind mit Rückenwind

Münster – Der internationale Aktienindex für erneuerbare Energien RENIXX World bewegte sich am Mittwoch schwungvoll aufwärts und hat um 1,7 Prozent auf 381,35 Punkte zugelegt. Der Großteil der Gewinne stellte sich bereits am Vormittag ein.

Einmal auf dem Niveau von über 380 Punkten angekommen, ließ sich der Index auch am Nachmittag nicht mehr unter diese Marke drücken. Gefragt waren u.a. die internationalen Windenergieanlagen(WEA)-Hersteller.

Regenerativ-Versorger China Longyuan übernimmt die Spitzenposition

Größter Gewinner im Handel am Mittwoch ist die Aktie des auf erneuerbare Energien spezialisierten Versorgers China Longyuan (+7,6 Prozent, 0,751 Euro). Der Pennystock des insbesondere auf Windenergie konzentrierten Betreibers aus China war im März zuletzt heftig abgerutscht, nachdem das Unternehmen einen deutlichen Ergebniseinbruch gemeldet hatte. Größere Kursgewinne stellten sich am Mittwoch zudem für REC Silicon (+5,6 Prozent, 0,436 Euro) sowie für die drei WEA-Produzenten Suzlon aus Indien (+5,2 Prozent, 0,590 Euro), Vestas aus Dänemark (+4,6 Prozent, 31,31 Euro) und Goldwind aus China (+4,1 Prozent, 0,729 Euro) ein. Wie Windpower monthly meldet, will Vestas auch an der Messe Windenergy Hamburg teilnehmen. Eigentlich hätte sich das Unternehmen ausdrücklich für den Standort Husum als zentralen Ort der Windenergiemesse in Deutschland ausgesprochen.

China High Speed und Sunpower schwächeln

Nur wenige Verlierer können am Mittwoch im RENIXX World identifiziert werden. Dazu zählen der Getrieben-Produzent China High Speed Transmission (-3,0 Prozent, 0,514 Euro) und der US-Solarkonzern (-1,9 Prozent, 21,07 Euro).

Handelsstart am Donnerstag: RENIXX leichter

Zu Beginn des Handels am Donnerstag gibt der RENIXX leicht nach. Besonders schwach tendieren dabei Suzlon und China Longyuan. Yingli legen hingegen kräftig zu.

Weitere Nachrichten und Infos rund um RENIXX, Börse & Wirtschaft:


© IWR, 2014