14.05.2004, 13:30 Uhr

REpower Systems AG – Quartalsergebnis im Plan

Hamburg (iwr-pressedienst) - Die REpower Systems AG (TecDAX, WKN 617703) hat die Gesamtleistung im ersten Quartal 2004 im Vergleich zum Vorjahr (36,4 Mio. Euro) um 13,2 Prozent auf 41,2 Mio. Euro gesteigert. Gleichzeitig habe sich das Betriebsergebnis (EBIT) im Berichtszeitraum erwartungsgemäß von EUR -1,2 Millionen auf EUR -3,3 Millionen verringert, so der WEA-Hersteller. Das Ergebnis nach Steuern beträgt im ersten Quartal 2004 EUR minus 2,3 Millionen, nach einem Minus von EUR 1,1 Millionen im ersten Quartal des Vorjahres. Das Ergebnis pro Aktie liegt bei EUR -0,43 nach EUR -0,20 im Vorjahr.
Im ersten Quartal 2004 wurden 19 WEA in Deutschland mit einer Leistung von 30,0 MW (Vorjahr: 18 WEA, 25,0 MW) installiert. Im Berichtszeitraum wurden neun Anlagen umsatzwirksam. Zehn weitere Anlagen sind Teil eines Portfolios, welches dem Erwerber eines Großprojektes aus dem Vorjahr (41 WEA, die im Dezember 2003 verkauft wurden) vertragsgemäß angeboten wird.
Aus einer von der HypoVereinsbank begleiteten Anleiheemission (PREPS) sind der REpower Systems AG per 12. Mai EUR 10 Millionen als Nachrangdarlehen zugeflossen. REpower beabsichtigt, sich im Rahmen der Hauptversammlung am 9. Juni 2004 die Umwandlung in ein Genussrecht genehmigen zu lassen. Das neuartige Finanzierungsinstrument PREPS bündelt Genussrechte verschiedener mittelständischer Unternehmen und setzt ein von Moody´s durchgeführtes individuelles Rating mit einer Bewertung von mindestens „Baa3“ voraus.
Der Auftragsbestand weist Ende März 2004 Kaufverträge über 263 WEA mit einer Gesamtnennleistung von 454,5 MW aus. Diese Kundenaufträge stehen regelmäßig noch unter aufschiebenden Bedingungen wie Baugenehmigung und Finanzierung. In der Planung geht REpower davon aus, dass 96 der 263 WEA im Jahr 2004 realisiert werden. Darüber hinaus erwartet die konsolidierte Beteiligungsgesellschaft Denker & Wulf AG, Projekte mit weiteren 40 WEA im Jahr 2004 zu realisieren. Zusammen mit derzeit in Verhandlung stehenden Aufträgen erwartet REpower, das Jahresziel von 190 Anlagen im Gesamtjahr zu erreichen.
Das Auslandsgeschäft der REpower Systems AG entwickelt sich nach Unternehmensangaben erfolgreich. Bereits ab dem zweiten Quartal 2004 will REpower außerdem eine Reihe internationaler Projekte umsetzen. Außerdem konnte im Berichtszeitraum ein Rahmenvertrag mit der SIIF Énergies, einer Beteiligungsgesellschaft des großen französischen Energieversorgers EDF, geschlossen werden. REpower hat sich als einer der „Preferred Supplier“ qualifiziert und wird damit bei fast allen durch die SIIF geplanten Projekten anbieten. Erste Projekte auf Grundlage dieses Rahmenvertrags werden noch im Jahr 2004 erwartet. Insgesamt geht REpower davon aus, die prognostizierte Zielgröße von 50 Anlagen für den internationalen Markt zu übertreffen.
Auf Basis des bisherigen Geschäftsverlaufs und des hohen Auftragsbestands erwartet REpower für das Gesamtjahr weiterhin ein moderates Wachstum bei Umsatz und Ertrag.


Infos zur REpower Systems AG
Infos Windbranche Deutschland
Stellenangebot: enervis energy advisors GmbH sucht (Senior) Consultant Erneuerbare Energien (m/w/d)
Veranstaltung: 25. Workshop Kolbenverdichter - KÖTTER Consulting Engineers GmbH & Co. KG
Weitere Infos und Firmen auf Windbranche.de



/iwr-pressedienst/14.05.04/