09.02.2004, 09:55 Uhr

Trittin weist Kritik von Schartau am Emissionshandel zurück

Köln - Die von dem nordrhein-westfälischen Landeschef der SPD, Harald Schartau, vorgetragenge Kritik am geplanten Emissionshandel hat Umweltminister Trittin zurückgewiesen. Dieser hatte die Regeln als „nicht akzeptabel“ für Nordrhein-Westfalen bezeichnet und vor allem auf angebliche Nachteile für die Stahlindustrie hingewiesen. Dem "Kölner Stadt-Anzeiger" sagte Trittin am Sonntag: „Offensichtlich kennt Schartau die Vorschläge nicht. In Teilen der Stahlindustrie wird sogar das Gerücht gestreut, dass je Tonne Kohlendioxid künftig 15 bis 20 Euro fällig würden." Das sei falsch, denn die Zuteilung der Emissionszertifikate ist kostenlos, so Tittin gegenüber dem "Kölner Stadt-Anzeiger".
* Berichte der Medien
* Infos zum Klima & Emissionshandel
* Newsticker Politk, Parteien
Weitere Infos und Firmen auf speicherbranche.de



/iwr/09.02.04/