07.11.2011, 10:49 Uhr

Wirtschafts-Minister Rösler: "Nord-Stream Gaspipeline erhöht Gasversorgungs-Sicherheit"

Berlin - In dieser Woche wird der erste Strang der Nord-Stream Gaspipeline offiziell eingeweiht. Damit wird der Weg für zusätzliche 27,5 Mrd. Kubikmeter Erdgas nach Deutschland frei. Dieses Erdgas wird überwiegend nach Frankreich, in die Niederlande, nach Belgien, Dänemark und Großbritannien weitergeleitet. Ein Jahr später wird sich die Kapazität mit Fertigstellung des zweiten Stranges verdoppeln. Zum Betreiberkonsortium gehören neben Gazprom, E.ON und BASF/Wintershall auch die niederländische Gasunie und die französische GDF/Suez.

Der Bundesminister für Wirtschaft und Technologie, Dr. Philipp Rösler: "Auf dem Weg ins Zeitalter der erneuerbaren Energien kommt Erdgas als umweltfreundlichstem fossilen Energieträger eine zentrale Rolle zu. Nord-Stream verbessert hier die Versorgungssicherheit - nicht nur für Deutschland, sondern für weite Bereiche der Europäischen Union. Denn mit der Pipeline werden die Gasversorgungswege auf eine breitere Basis gestellt."

Russische Gaslieferungen spielen für die Versorgungssicherheit der EU und Deutschlands eine große Rolle. Mehr als 25 Prozent des europäischen Gasverbrauchs und ca. 35 Prozent des deutschen Gasverbrauchs werden von russischen Gaslieferungen gedeckt. Umgekehrt ist die EU für Russland ein wesentlicher Absatzmarkt.

Weitere Meldungen und Informationen zum Thema


© IWR, 2011