IWR-Start | News | Wind | Solar| Terminkalender | Energiejobs | Energiestatistik | Energiespeicher |

RENIXX World | Alle Kurse | Dax | RENIXX-Newsletter | | |
 
24.09.2021, 10:23 Uhr  

Grüner Wasserstoff - Ørsted und Uniper starten strategische Partnerschaft



 

 

Düsseldorf, Hamburg - Die Energieunternehmen Uniper und Ørsted arbeiten künftig in Niedersachsen in einer strategischen Partnerschaft auf dem Gebiet der Dekarbonisierung des Industriesektors zusammen. Der Übertragungsnetzbetreiber Tennet steht als Partner bereit.

Uniper, einer der größten Stromproduzenten Europas und internationaler Gashändler, und der dänische Offshore-Player Ørsted haben eine strategische Partnerschaft gestartet. Ziel ist es mit grünem Wasserstoff aus Offshore-Windstrom zur Dekarbonisierung des Industriestandortes Deutschland beizutragen. Der Übertragungsnetzbetreiber Tennet unterstützt die Partnerschaft u.a. durch die Realisierung des Stromtransports an Land. Wilhelmshaven könnte sich zu einem Wasserstoffzentrum für Niedersachsen entwickeln und als Beispiel für ähnliche Projekte dienen.

Dekarbonisierung des Industriesektors mit grünem Wasserstoff im Fokus
In einer gemeinsamen Absichtserklärung (MoU) haben sich die Unternehmen Uniper und Ørsted dem Ziel verschrieben, Offshore Wind gemeinsam mit Wasserstoff in großem Stil zu entwickeln. Dies soll insbesondere durch eine systemdienliche direkte Integration von Wasserstoffproduktion aus Offshore-Windstrom am Standort Wilhelmshaven erfolgen.

Uniper hat 2020 mit der Entwicklung des Projekts „Wilhelmshaven Green Hydrogen“ begonnen. Voraussichtlich ab 2025 soll ein Elektrolysesystem mit einer Leistung von 70 Megawatt (MW) installiert werden, das bis 2030 auf 410 MW erweitert werden soll. Der für die Elektrolyse notwendige erneuerbare Strom soll perspektivisch aus Offshore-Windkraftanlagen von Ørsted kommen. Der Uniper Standort in Wilhelmshaven besitzt aufgrund der bestehenden Umspannstationen und der Küstennähe nach Einschätzung der Unternehmen alle notwendigen Voraussetzungen, um eine Schlüsselrolle in der Energiewende vor Ort einzunehmen. Durch die direkte Umwandlung von erneuerbarem Strom in grünen Wasserstoff können darüber hinaus etwaige Stromnetzengpässe vermieden werden.

Im Rahmen der Kooperation wollen Uniper und Ørsted auch CO2-freie Alternativen zur Stabilisierung von Stromnetzen sowie grüne Lösungen für Industriekunden mit einer hohen Liefersicherheit, auch bei möglichen Dunkelflauten, untersuchen.

„Deutschland und Europa müssen starke Industriestandorte bleiben - und zugleich die ambitionierten Klimaschutzziele erreichen. Dafür brauchen wir „grüne Elektronen“ und „grüne Moleküle“. Durch die strategische Partnerschaft mit Ørsted haben wir genau das richtige Setup, um ökonomische und ökologische Ziele direkt vor Ort in Wilhelmshaven zu vereinen“, so Uniper Hydrogen CEO Axel Wietfeld über die Kooperation.

„Grüner Wasserstoff aus Offshore-Windstrom ist der Motor der deutschen Dekarbonisierung, denn er spielt eine Schlüsselrolle für die künftige Klimaneutralität. Daher benötigt der Industriestandort Deutschland weitaus mehr grünen Strom als bisher geplant. Ich freue mich sehr, dass wir mit Uniper einen Partner an der Seite haben, der mit uns die Erzeugung erneuerbaren Offshore-Windstroms weiter forciert und fördert, um die deutschen Klimaziele erreichen zu können“, ergänzt Ørsted Deutschland-Geschäftsführer Jörg Kubitza.

Energie- und Klimaschutzminister Lies setzt auf industriewirtschaftliche Effekte für Küstenregion
Niedersachsens Energie- und Klimaschutzminister Olaf Lies begrüßt die strategische Partnerschaft der Unternehmen. „Diese Allianz ist genau der richtige Schritt zum genau richtigen Zeitpunkt. Die großen Herausforderungen der Klima- und Energiewende löst man nicht im klein-klein, sondern in großen Kooperationen“, so Lies. Erzeugung, Transport sowie größtes Know-how im Stromsektor allgemein, im Gassektor im Speziellen und bei der Wasserstoff-Elektrolyse - diese Kooperation nehme das gesamte Energiesystem in den Blick von der Produktion bis hin zum im industriellen Maßstab nutzbaren Produkt.

„Dieser ganzheitliche Blick ist wichtig, denn Erzeugung und Bedarf sind nicht immer deckungsgleich. Die reine Stromproduktion ist daher nicht die alleinige Lösung. Erst die Umwandlung in sauberen Wasserstoff macht Strom speicherbar“, so Lies weiter. Da die Kombination aus Offshorewind-Produktion, Wasserstoff-Elektrolyse und Kavernen-Speicherung komplett in der Region rund um Wilhelmshaven möglich ist, setzt Lies auch auf die industriewirtschaftlichen Effekte, die aus der Kooperation für die niedersächsische Küstenregion resultieren. „Ergänzt um Wasserstoff-Importe wird die heimische Produktion so zur Chance für neue, industrielle Entwicklung, Investitionen in unsere Standorte und damit gute und sichere Industriearbeitsplätze der Zukunft“, so Lies.


Quelle: IWR Online
© IWR, 2021


Mehr Nachrichten und Infos aus der Regenerativen Energiewirtschaft
Borkum Riffgrund 3: Rewe kauft Ökostrom aus Offshore-Windpark von Ørsted
Ökostrom für Facebook: Ørsted schließt US-Solarprojekt in Alabama ab
Studie optimistisch: Wilhelmshaven als Standort für Eisenerz-Direktreduktion mit Wasserstoff
Stellenangebot 4initia GmbH (Berlin): Mitarbeiter*in (m/w/d) Leitwarte in der technischen Betriebsführung
Firmen Profil und Kontakt: wpd AG
Original Pressemitteilungen Wasserstoffindustrie

Onlineseminar / Webinar: Operation of Wind Power Plants in Cold Climate 2021
Siemens AG (Hamburg) stellt ein: S7-Programmierer (w/m/d) mit PCS 7 Kenntnissen für internationale Projekte





Meldung drucken | E-Mail: Artikel empfehlen
 

IWR-Newsticker RENIXX:
Firma   -im Profil-



Produkte   -Anzeige-
07.12.2021 - Wpd erteilt Nordex Auftrag in Schweden - Vestas erhält Zuschlag in Brasilien
06.12.2021 - Ørsted unterzeichnet Stromabnahmeverträge mit Amazon und Google
06.12.2021 - Börse KW 48/21: RENIXX taucht ab - Verbund kauft 150 MW-Solarpark - Nordex Auftragsserie - Ørsted: neue Offshore Windparks - Plug Power, Ballard und Fuelcell brechen ein
03.12.2021 - Nordex Group setzt Auftragsserie fort
03.12.2021 - Plug Power und Acciona Energía starten Wasserstoff-Joint Venture für Spanien und Portugal
02.12.2021 - Finale Investitionsentscheidung: Ørsted baut zwei weitere Offshore-Windparks in Deutschland
29.11.2021 - Börse KW 47/21: RENIXX Corona-Schock - Siemens Gamesa und Nordex Großaufträge, Ballard kooperiert bei MW-Brennstoffzelle, ITM: Wasserstoff-Standort UK, Plug Power mit Übernahme
26.11.2021 - Größter Onshore-Windpark in UK wird zum Wasserstoff-Standort
24.11.2021 - Siemens Gamesa erhält Zuschlag für finnischen Rekord-Windpark - Nordex punktet in Frankreich
22.11.2021 - Börse KW 46/21: RENIXX mit Wochenend-Spurt - Enphase übernimmt Clipper Creek - Nordex: Neue Aufträge gegen Kostenanstieg - EDPR: US-Windpark - Vestas: 66KV Testsystem - Encavis platziert Wandelanleihe
18.11.2021 - E-Mobility Deal: Enphase Energy übernimmt Anbieter von elektrischen Ladelösungen
16.11.2021 - Nordex trotzt Kostenanstieg mit neuen internationalen Aufträgen
15.11.2021 - Börse KW 45/21: RENIXX im Aufwind - Fuelcell: CO2-Abscheidung - Siemens Gamesa: Vattenfall-Auftrag winkt - Nordex: 9 Monatszahlen und Irland-Auftrag - Ballard: Übernahme und Q3-Zahlen
11.11.2021 - Siemens Gamesa für Mega-Offshore-Windpark-Komplex von Vattenfall ausgewählt
09.11.2021 - Nordex Neunmonatszahlen 2021: Geschäft brummt - Umsätze klettern - Steigende Kosten belasten Gewinne
09.11.2021 - Ballard Power Q3 Zahlen: Gesamtumsatz auf Vorjahresniveau - Verluste nehmen zu
08.11.2021 - Exxon Mobil und Fuelcell Energy verlängern Kooperation bei großtechnischer CO2-Abscheidung
08.11.2021 - Börse KW 44/21: RENIXX-Höhenflug beendet, Vestas-Aktie bricht ein, Fuelcell: Kooperation verlängert, Ormat Q3-Zahlen, Plug Power: Kooperation in Europa, Ballard Power: Europa-Aufträge
04.11.2021 - Plug Power und Lhyfe planen grüne Wasserstoffanlagen in ganz Europa
03.11.2021 - Vestas steigert Umsätze in Q3 2021 deutlich - Gewinnprognose erneut gekappt
02.11.2021 - Börse KW 43/21: RENIXX wieder über 2.000 Punkte - Enphase überrascht Anleger - Tesla vor Megadeal mit Hertz - Siemens Gamesa stärkt US-Präsenz - Encavis startet dänisches Solarprojekt
25.10.2021 - Mega-Auftrag für Tesla: Autovermieter Hertz bestellt 100.000 Fahrzeuge - Tesla-Aktie klettert
25.10.2021 - Börse KW 42/21: RENIXX überspringt 1.800 Punkte - Vestas 15 MW Turbine und bevorzugter Lieferant - Encavis Einkaufstour - Tesla mit Milliarden-Gewinn in Q3 - Ballard mit neuer Partnerschaft

 

Business- und Wirtschaftsthemen Erneuerbare Energien

  
Suche in IWR - Newsticker Original-Pressemitteilungen


>> zurück

© IWR - Internationales Wirtschaftsforum Regenerative Energien

IWR Digitale Medien - One Stop Media Shop für die Energiewirtschaft
Pressemitteilungen IWR-Pressedienst.de | Marketing Energiefirmen.de | Recruiting Energiejobs.de | Termine Energiekalender.de |

Energienetzwerk der Energiewirtschaft und Branchenverbund
iwr.de | Windbranche.de | Offshore-Windenergie | Solarbranche.de | Bioenergie-Branche | Solardachboerse.de | RenewablePress.com | RenewableEnergyIndustry | Windindustry | Offshore-Windindustry | Energiefirmen | Energiespeicher | Energieeffizienz | Klimaschutz | Windkalender | Stromkalender

Verbraucherportale Energie - Strom- und Gasanbieter
Strompreisrechner.de | Stromtarife.de | Solardachboerse.de | Energiehandwerker.de


 
Home-IWREnglishWindenergieSolarenergieWasserkraftBioenergieGeoenergieEmail/Kontakt