IWR-Start | News | Windenergie | Offshore Windenergie | Solarbranche | Bioenergie | Energiejobs | Intern
Energiejobs-Newsletter | RENIXX World | Veranstaltungen | Stromwechsel | Newsletter | |
 
22.09.2017, 07:57 Uhr Meldung drucken | Artikel empfehlen

Explosion legt Wacker Polysilizium-Produktion in den USA lahm

München / Charleston – Am US-Standort des Chemiekonzerns Wacker hat es eine Explosion in der Produktionsanlage für Solarsilizium gegeben. Wasserstoff war ausgetreten. Die US-Produktion steht still.

Wie der Chemieriese Wacker mitteilt, ist durch die Wasserstoffexplosion am 07. September 2017 eine kleine, aber wichtige Teilanlage des US-Werks stark beschädigt worden. Es droht ein monatelanger Ausfall.

Wacker produziert für Photovoltaik- und Chipindustrie
Wacker produziert Polysilizium in Deutschland an den Standorten Burghausen in Bayern und Nünchritz in Sachsen (Kapazität zusammen: 60.000 t p.a.) sowie in den USA in Charleston/Tennessee (Kapazität: über 20.000 t p.a.). Am US-Standort war es auf Grund einer Wasserstoff-Explosion zu einem Rohrbruch gekommen. Chlorsilan setzte bei Kontakt mit der Luftfeuchtigkeit Chlorwasserstoff frei, der aber von der Werksfeuerwehr behandelt und unschädlich gemacht werden konnte.

Untersuchung zur Wasserstoff-Explosion läuft an
Wacker hat ein Team von unabhängigen Experten engagiert, um die Ursache zu ermitteln und arbeitet mit den Behörden zusammen, um eine sichere Wiederaufnahme der Produktion zu gewährleisten. Der Konzern erwartet keine größeren finanziellen Folgen aus dem Ereignis, die Schäden und der Produktionsausfall sind versichert, so Wacker. Bei dem Vorfall wurden zwei Werkangehörige zur Untersuchung ins Krankenhaus gebracht. Sie wurden aber noch am gleichen Tag wieder entlassen. Für die Anwohner habe keine Gefahr bestanden, so Wacker.

Produktion von Solarsilizium in den USA fällt monatelang aus
„Wir arbeiten mit Hochdruck daran, die Produktion wieder aufzunehmen, doch die Sicherheit unserer Mitarbeiter und der Bevölkerung hat für uns absoluten Vorrang“, erklärte Tobias Brandis, Leiter des Geschäftsbereichs Wacker Polysilicon. „Deshalb werden wir die Produktion erst wieder starten, wenn nach einer gründlichen Prüfung feststeht, dass die Anlagen sicher sind.“ Aus heutiger Sicht werde dies in einigen Monaten der Fall sein, so Brandis weiter. Die Mitarbeiter in Charleston werden während des Produktionsstopps im Bedarfsfall die Instandsetzung und bei anderen Arbeiten am Standort unterstützen. Darüber hinaus wolle man die Zeit für vertiefende Schulungsmaßnahmen nutzen.

Quelle: IWR Online
© IWR, 2017


Weitere Meldungen und Infos aus der Solarbranche
Wacker steigert Marge im Solarsilizium-Geschäft
Polysilzium-Produzent Wacker erobert Weltmarktspitze zurück
Forscher testen neues Siliconöl für solarthermische Kraftwerke
DNV GL übergibt neues Anlagen-Zertifikat für Solarpark an WO Engineering
Solarkompetenz bei IBC SOLAR AG
Energiejobs: Investment Manager Asset Management (m/w) im Bereich Erneuerbare Energien
AHK-Geschäftsreise Ägypten "Solarenergie"
Branchenportal Solarwirtschaft unter www.solarbranche.de
Bewerten Sie diese Meldung:
Sehr interessant | Interessant | Geht so | Uninteressant  

Meldung drucken | Artikel empfehlen
 

Aktuelle IWR-Ticker-Meldungen:


18.07.2018 - Drehpunkt bringt neues Eisman-Abrechnungsmodul auf den Markt
17.07.2018 - IEA besorgt wegen Rückgang der Energieinvestitionen
17.07.2018 - Innenparkverkabelung von Merkur Offshore fertiggestellt
16.07.2018 - Offshore Windparks sollen nachts weniger blinken
13.07.2018 - Solarworld kaum zu retten
13.07.2018 - IG Metall erwartet weiteren Stellenabbau in der Windbranche
12.07.2018 - Enova ersetzt Großkomponente an Enercon Windenergieanlage
11.07.2018 - Deutschland führend bei Offshore-Windstrom in Europa
11.07.2018 - EEG-Milliardenkonto schrumpft im sommerlichen Juni 2018
11.07.2018 - BGH bestätigt Urteil wegen Anlagenbetrugs mit Solaranlagen
11.07.2018 - Weltec baut Kooperation mit französischem Partner aus
10.07.2018 - Rekordauftrag für Nordex aus Brasilien
06.07.2018 - Dänemark plant 55 Prozent erneuerbare Energien
06.07.2018 - Neuer europäischer Solarstrom-Rekord im ersten Halbjahr 2018

 

Business- und Wirtschaftsthemen Erneuerbare Energien

  

Suche in IWR - Newsticker Original-Pressemitteilungen


© IWR - Internationales Wirtschaftsforum Regenerative Energien

IWR Digitale Medien - One Stop Media Shop für die Energiewirtschaft
Pressemitteilungen IWR-Pressedienst.de | Marketing Energiefirmen.de | Recruiting Energiejobs.de | Termine Energiekalender.de |

Energienetzwerk der Energiewirtschaft und Branchenverbund
iwr.de | Windbranche.de | Offshore-Windenergie | Solarbranche.de | Bioenergie-Branche | Solardachboerse.de | RenewablePress.com | RenewableEnergyIndustry | Windindustry | Offshore-Windindustry | Energiefirmen | Energiespeicher | Energieeffizienz | Klimaschutz | Windkalender | Stromkalender

Verbraucherportale Energie - Strom- und Gasanbieter
Strompreisrechner.de | Stromtarife.de | Solardachboerse.de | Energiehandwerker.de


Home-IWREnglishWindenergieSolarenergieWasserkraftBioenergieGeoenergieEmail/Kontakt