IWR-Start | News | Windenergie | Offshore Windenergie | Solarbranche | Bioenergie | Energiejobs | Intern
Energiejobs-Newsletter | RENIXX World | Veranstaltungen | Stromwechsel | Newsletter | |
 
05.12.2017, 10:53 Uhr Meldung drucken | Artikel empfehlen

German Renewable Award vergeben

Hamburg – Mit dem German Renewable Award werden jedes Jahr Unternehmen und kreative Köpfe aus der Branche der erneuerbaren Energien ausgezeichnet. In diesem Jahr stand dabei auch die Langlebigkeit von EE-Anlagen im Fokus.

In Hamburg hat der Cluster Erneuerbare Energien Hamburg (EEHH-Cluster) den German Renewable Award 2017 in vier Kategorien vergeben. Die Preisträger bearbeiten ihren Siegerprojekten zentrale Herausforderungen der Energiewende.

Offshore: Eon verbessert Korrosionsschutz, IWES forscht an Pumpspeicherkraftwerken auf See
In der Rubrik „Produktinnovation des Jahres“ ist der Energieversorger Eon ausgezeichnet worden. Bei seinem Offshore-Projekt Arkona vor Rügen setzt das Unternehmen erstmals ein Aluminium-Spritzmetallisierungsverfahren ein, um die Fundamente besser vor Korrosion zu schützen. Anstelle herkömmlicher Zink-Aluminium-Ringe, wird eine 350 Mikrometer starke Aluminium-Beschichtung eingesetzt. Diese ist deutlich günstiger und schon die Umwelt.

Das Fraunhofer IWES wurde in der Kategorie „Projekt des Jahres“ für ein Offshore-Pump-Speicherkraftwerk ausgezeichnet, das die Forscher im Rahmen des BMWi-Projektes StEnSEA entwickeln. Das Konzept nutzt den See als oberes Speicherreservoir. Das untere Speicherbecken wird durch einen Hohlkörper auf dem Boden des Sees gebildet. Eine Potenzialanalyse ergab eine weltweit installierbare Speicherkapazität von rund 800 Milliarden Kilowattstunden (kWh).

Bachelorarbeit zur automatischen Regeneration von Solarzellen ausgezeichnet
In der Kategorie „Studentenarbeit des Jahres“ wurde die Bachelor-Absolventin der Hochschule für Angewandte Wissenschaften HAW in Hamburg Svenja Wenck ausgezeichnet. Mit Hilfe einer Offsetbox erreichte sie, dass CIGS-PV-Module, die altersbedingt an Leistung verloren haben, im laufenden Betrieb automatisch regeneriert und ihre Leistung somit gesteigert werden kann. Dies könnte eine kosten- und ressourcensparende Alternative zum Repowering alter Solarzellen darstellen.

Jörg Kuhbier für sein Lebenswerk geehrt
Schließlich erhielt Jörg Kuhbier den German Renewable Award in der Kategorie „Lebenswerk des Jahres“. Als Senator für Wasserwirtschaft, Energie und Stadtentsorgung sowie als Leiter der Hamburger Umweltbehörde setzte sich der Jurist von 1983 bis 1991 maßgeblich für eine nachhaltige Klimapolitik in der Freien und Hansestadt Hamburg ein. Von 2005 bis 2017 unterstützte er, in seiner Funktion als Vorstandsvorsitzender der Stiftung Offshore-Windenergie, den Ausbau leistungsfähiger Offshore-Windparks in Deutschland und Europa.


Engagierte Menschen mit Weitsicht treiben Entwicklung der Erneuerbaren voran
Die Preisträger seien sehr über die Möglichkeit erfreut, dass erhebliche Verbesserungen im Detail an Wind-, Solaranlagen oder Energiespeichern auch heute möglich sind, fasst Jan Rispens, Geschäftsführer der EEHH GmbH, zusammen. „Es zeigt sich in allen Kategorien, aber natürlich insbesondere in der Kategorie Lebenswerk, dass die Entwicklung der erneuerbare Energien von engagierten und mutigen Menschen mit Weitsicht und Beharrlichkeit vorangetrieben wird. Das freut uns besonders.“ Der German Renewable Award wird seit 2012 jährlich vom EEHH-Cluster vergeben. Dem Cluster haben sich seit der Gründung 2011 über 190 Unternehmen und Institutionen aus der Metropolregion Hamburg angeschlossen.

Quelle: IWR Online
© IWR, 2017


Mehr Nachrichten und Infos aus der Regenerativen Energiewirtschaft
Innogy bekommt Auszeichnung für Galapagos-Windpark
Batterie-Spezialist Sonnen ist Wachstums-Star
Biogas-Spezialist gewinnt zwei internationale Industrie-Awards
Aristoteles unter den sechs besten Klima-Finanztools des „Climate Action“ Awards
Multicon Solar gewinnt bei der Weltklimakonferenz in Marrakesch den Energy Globe Award
Infos zum Offshore-Spezialisten Adwen GmbH
Termin: Baugrunderkundung, Baugrundverbesserung und Gründungen für Windenergieanlagen
Bewerten Sie diese Meldung:
Sehr interessant | Interessant | Geht so | Uninteressant  

Meldung drucken | Artikel empfehlen
 

Aktuelle IWR-Ticker-Meldungen:


18.07.2018 - Drehpunkt bringt neues Eisman-Abrechnungsmodul auf den Markt
17.07.2018 - IEA besorgt wegen Rückgang der Energieinvestitionen
17.07.2018 - Innenparkverkabelung von Merkur Offshore fertiggestellt
16.07.2018 - Offshore Windparks sollen nachts weniger blinken
13.07.2018 - Solarworld kaum zu retten
13.07.2018 - IG Metall erwartet weiteren Stellenabbau in der Windbranche
12.07.2018 - Enova ersetzt Großkomponente an Enercon Windenergieanlage
11.07.2018 - Deutschland führend bei Offshore-Windstrom in Europa
11.07.2018 - EEG-Milliardenkonto schrumpft im sommerlichen Juni 2018
11.07.2018 - BGH bestätigt Urteil wegen Anlagenbetrugs mit Solaranlagen
11.07.2018 - Weltec baut Kooperation mit französischem Partner aus
10.07.2018 - Rekordauftrag für Nordex aus Brasilien
06.07.2018 - Dänemark plant 55 Prozent erneuerbare Energien
06.07.2018 - Neuer europäischer Solarstrom-Rekord im ersten Halbjahr 2018

 

Business- und Wirtschaftsthemen Erneuerbare Energien

  

Suche in IWR - Newsticker Original-Pressemitteilungen


© IWR - Internationales Wirtschaftsforum Regenerative Energien

IWR Digitale Medien - One Stop Media Shop für die Energiewirtschaft
Pressemitteilungen IWR-Pressedienst.de | Marketing Energiefirmen.de | Recruiting Energiejobs.de | Termine Energiekalender.de |

Energienetzwerk der Energiewirtschaft und Branchenverbund
iwr.de | Windbranche.de | Offshore-Windenergie | Solarbranche.de | Bioenergie-Branche | Solardachboerse.de | RenewablePress.com | RenewableEnergyIndustry | Windindustry | Offshore-Windindustry | Energiefirmen | Energiespeicher | Energieeffizienz | Klimaschutz | Windkalender | Stromkalender

Verbraucherportale Energie - Strom- und Gasanbieter
Strompreisrechner.de | Stromtarife.de | Solardachboerse.de | Energiehandwerker.de


Home-IWREnglishWindenergieSolarenergieWasserkraftBioenergieGeoenergieEmail/Kontakt