22.08.2019 11:54 Uhr

Husum Wind 2019

Husum Wind 2019:Turbulenz-Software erhöht Planungssicherheit bei Windparks

Friedrichstadt - Die aktuelle Situation bei Planungen von Windparks stellt die Projektentwickler vor immensen Herausforderungen. Weil die Abstände von Windkraftanlagen immer geringer bzw. Parkstandorte stetig optimiert werden, kann dies zu Überschreitungen der Turbulenzintensität führen. In der Folge sind häufigere Abschaltungen notwendig.

Die I17-Wind GmbH & Co KG bietet im Rahmen der Humsum Wind 2019 die Möglichkeit, einen Einblick in die Funktionen und die Anwendung der Onlinesoftware WakeGuard zu erhalten. Mit Hilfe dieser Software ist es möglich, geplante Windparks auf einfachstem Wege auf Ihre Umsetzbarkeit hinsichtlich der Anlagenabstände untereinander und der Turbulenzintensität zu überprüfen. Darüber hinaus vergleicht WakeGuard auch weitere Standortbedingungen wie beispielsweise die Windscherung und die Schräganströmung mit den Auslegungswerten der geplanten Windenergieanlage(n).

Durch die Nutzung der Software WakeGuard, haben Projektentwickler immer die Möglichkeit ein Layout hinsichtlich der Abstände und der Turbulenzintensitäten zu untersuchen und in einem frühen Stadium der Projektentwicklung einer möglichen Abschaltung entgegenzuwirken oder die wirtschaftlichen Auswirkungen zu analysieren.

Quelle: IWR Online
© IWR, 2019

Themen
Windenergie, Planung, Turbulenzintensität, Husum Wind