12.07.2018 09:05 Uhr

Inflation

Inflation:Verbraucherpreise steigen über 2 Prozent

Wiesbden - Die Verbraucherpreise in Deutschland lagen im Juni 2018 um 2,1 Prozent höher als im Juni 2017. Damit lag die Inflationsrate ? gemessen am Verbraucherpreisindex – den zweiten Monat in Folge über zwei Prozent (Mai 2018: + 2,2 %). Zuvor hatte es eine Inflationsrate über zwei Prozent im Februar 2017 gegeben (+ 2,2 %). Im Vergleich zum Vormonat Mai 2018 stieg der Verbraucherpreisindex im Juni 2018 um 0,1 Prozent. Das Statistische Bundesamt (Destatis) bestätigt somit seine vorläufigen Gesamtergebnisse vom 28. Juni 2018.

Maßgeblich für die Steigerung der Inflationsrate im Juni 2018 waren die Preise für die Energieprodukte mit einem Plus von 6,4 Prozent (Mai 2018: + 5,1 %) im Vergleich zum Vorjahr. Insbesondere verteuerte sich von Juni 2017 bis Juni 2018 leichtes Heizöl um 30,3 Prozent. Teurer als ein Jahr zuvor waren zudem Kraftstoffe (+ 11,3 %). Die Preisänderungen für die anderen Energieprodukte fielen deutlich schwächer aus (zum Beispiel Strom: + 1,2 %; Umlagen von Zentralheizung und Fernwärme: + 0,9 %; Gas: ? 1,6 %). Ohne Berücksichtigung der Preise für Energie hätte die Inflationsrate im Juni 2018 bei + 1,6 % gelegen.

Quelle: IWR Online
© IWR, 2018

Themen
Inflation, Destatis, Energiepreise