18.02.2019 17:47 Uhr

Kaum Neuanlagen

Kaum Neuanlagen:Windenergie in Japan 2018 in Wartestellung

Münster - Nach dem Atomunfall in Fukushima im Jahr 2011 hat die japanische Regierung den Ausbau der erneuerbaren Energien beschlossen. Vor allem die Nutzung der Solarenergie steht im Fokus. Ende 2018 wird in Japan die Marke von 50.000 MW PV-Leistung deutlich überschritten sein.

Im Schatten der Solarenergie steht in Japan die Windenergie. Nach Angaben der Japan Wind Power Association waren Ende 2018 2310 Windkraftanlagen mit einer Gesamtleistung von 3.654 MW installiert. Im Jahr 2018 (Jan - Dez) wurden danach lediglich 100 neue Windkraftanlagen mit einer Leistung von 261 MW (2017: 162 MW) neu installiert. Im Bereich Offshore Windenergie sind keine neuen Windkraftanlagen ans Netz gegangen. Eine schwimmende 3 MW Offshore Testanlage (Standort: Kitakyushu, Fukuoka Präfektur im Südwesten Japans) soll Anfang 2019 den Betrieb aufnehmen. Wegen der großen Wassertiefen in japanischen Küstengebieten können kaum herkömmliche Fundamente eingesetzt werden.

Quelle: IWR Online
© IWR, 2019

Themen
Windenergie, Japan, Statistik, Jahr 2018