18.06.2019 12:44 Uhr

Optimierter Anlagenbetrieb

Optimierter Anlagenbetrieb:GE Renewable Energy mit Deal für 3.200 MW Wasserkraft

Boulogne Billancourt, Frankreich - GE Renewable Energy hat mit dem regenerativen Geschäftsbereich der Enel Gruppe einen Dreijahresvertrags unterzeichnet. Ziel ist es, Betrieb und Wartung der Wasserkraftanlagen von Enel in Spanien mit einer Gesamtkapazität von bis zu 3.200 Megawatt (MW) zu optimieren. Dazu setzt GE Renewables auf eine Kombination aus digitalen Tools und Beratungsdienstleistungen.

Das Projekt beginnt mit der Auswertung der Daten bestehender Steuerungs- und Überwachungseinrichtungen, zudem sollen die Betriebsdaten von einzelnen Anlagen gesammelt werden und in einem zentralen Bereich gebündelt werden. Von dort aus werden die Daten kontinuierlich mit einer entsprechenden Monitoring- und Analysesoftware (APM-Software = Asset Performance Management) erfasst und ausgewertet. Unter Einbeziehung der umfangreichen Betriebsdaten von Wasserkraftanlagen und den von der GE APM erfassten Daten soll der künftige Anlagenbetrieb optimiert werden. Die Wasserkraft-Spezialisten von GE werden EGP bei der Datenanalyse unterstützen, um fundierte Empfehlungen für die Optimierung und Steigerung der Performance der Anlagen abzugeben.

Aus Sicht von GE Renewables unterstreicht der neue Vertrag die wachsende Bedeutung von GE Renewable Energy im Bereich der digitalen Wasserkraft. Derzeit werden weltweit mehr als 90 Wasserkraftwerke mit einer Leistung von mehr als 30.000 Megawatt über die APM-Lösungen von GE verwaltet.

Quelle: IWR Online
© IWR, 2019

Themen
Energiewende, Wasserkraft, Spanien, optimierter Anlagenbetrieb, GE Renewable Energy, Enel Group