02.12.2020 16:19 Uhr

Portfolio-Ausbau

Portfolio-Ausbau:NEAG erwirbt Windenergie-Projektpipeline


© Fotolia/Adobe

Hamburg -Die NEAG Norddeutsche Energie AG hat eine Entwicklungspipeline von Onshore Windenergie Assets mit einer planmäßigen Gesamtleistung von über 200 MW Windkraftleistung erworben. Dieser jüngste Zukauf wird die NEAG in die Situation versetzen, das aktuelle Bestandsportfolio mit einer Leistung in Höhe von ca. 320 MW über einen Entwicklungszeitraum von 1 - 2 Jahren auf über 500 MW zu steigern, teilte das Unternehmen mit.

Die NEAG reagiert damit auf die geänderten Rahmenbedingungen der Märkte für Erneuerbare Energien und diversifiziert das Investitionsportfolio sowohl geografisch als auch in Bezug auf den Projektlebenszyklus. Langfristig soll ein ausgewogenes Risiko-/Renditeprofil des Gesamtportfolios zu gewährleisten.

Der Markt für nachhaltige Investments in Erneuerbare Energien entwickelt sich nach Einschätzung der NEAG zunehmend als „safe havens“ für Institutionelle Investoren, nicht zuletzt unter Portfoliodiversifikationsaspekten.

Die Energieerzeugung aus erneuerbaren Quellen steuert Experten zufolge im kommenden Jahr sogar auf einen neuen Rekord zu. Der Global Wind Energy Council rechnet damit, dass sich die weltweite Windenergieleistung in den nächsten 4 Jahren im Vergleich zu 2019 verdoppelt, so die NEAG.

Ziel ist der NEAG ist es laut Ingo Stein, Mitglied des Vorstands der NEAG Norddeutschen Energie AG, bis 2025 den Bestand an Assets auf mehr als 1 GW Nennwertleistung auszubauen.

Quelle: IWR Online
© IWR, 2020

Themen
Erneuerbare Energien, NEAG, Windenergie, Portfolio