07.12.2018 15:04 Uhr

Regelleistung

Regelleistung:Sonnen nimmt virtuelle Batterie für das Stromnetz in Betrieb

Wildpoldsried - Die Sonnen GmbH hat zusammen mit seinem Technologie-Partner tiko Energy Solutions die Präqualifikation zur Erbringung von Primärregelleistung für sein deutschlandweites Netzwerk aus Heimspeichern von dem Übertragungsnetzbetreiber TenneT erhalten.

Damit stellt Sonnen dem Energiemarkt die derzeit größte virtuelle Batterie zur Verfügung, die ausschließlich aus einzelnen Heimspeichern besteht. Damit lassen sich zum Beispiel Schwankungen im Stromnetz ausgleichen. Die virtuelle Batterie von
Sonnen besteht aus tausenden, einzelnen Stromspeichern im ganzen Land, die für den Eigenverbrauch ihrer jeweiligen Haushalte genutzt werden. Kommt es zu Schwankungen im Stromnetz, ordnen sich diese Batterien per künstlicher Intelligenz selbständig zu einer virtuellen Großbatterie an. Da jede Batterie einen unterschiedlichen Ladezustand hat, wird die Vielzahl von einzelnen Batterieleistungen zu einem Block ab 1 MW zusammengefasst und dem Energiemarkt zur Verfügung gestellt. Bei der Abnahme der virtuellen Batterie durch TenneT musste sie innerhalb von 30 Sekunden 1 Megawatt Leistung sowohl aus dem Netz ziehen als auch wieder einspeisen. Mit der bestandenen Prüfung hat sich die virtuelle Batterie für die Teilnahme am so genannten Primärregelenergiemarkt qualifiziert.

Die Präqualifikation für den Primärregelleistungsmarkt unterliegt den strengsten Anforderungen an Technik und Sicherheit am Energiemarkt. Da die Sonnen GmbH nun die höchste Zertifizierung erhalten hat, ist sein Netzwerk aus Heimspeichern auch für weitere Dienstleistungen im Stromnetz prädestiniert. Im Gegensatz zu stationären Großspeichern oder Kraftwerken, lässt sich Sonnens dezentraler Batteriepool flexibel an nahezu jedem Ort in Deutschland einsetzen.

Quelle: IWR Online
© IWR, 2018

Themen
Sonnen, Regelleistung, virtuelle Batterie