IWR-Start | News | Windenergie | Offshore Windenergie | Solarbranche | Bioenergie | Energiejobs | Intern
Energiejobs-Newsletter | RENIXX World | Veranstaltungen | Stromwechsel | Newsletter | |
 
18.09.2017, 08:15 Uhr Meldung drucken | Artikel empfehlen

Intelligente Windpark-Beleuchtung rückt in den Fokus

Münster- Ein Thema ist auf der Windmesse Husum Wind in den Vordergrund gerückt: die intelligente und bedarfsgesteuerte nächtliche Befeuerung der Windenergieanlagen. Gleich mehrere Unternehmen kündigen hier neue Lösungen an.

Windkraftanlagen mit einer Gesamthöhe von über 100 Metern müssen in Deutschland Signale senden, wenn sich ein Luftfahrzeug nähert. Noch blinken die meisten Windturbinen aber die gesamte Nacht. Das stört die Anwohner. Auf der Husum Wind 2017 ist das Thema bedarfsgesteuerte Nachtkennzeichnung (kurz BNK) von Windenergieanlagen gleich von mehreren Branchen-Unternehmen belegt worden.

BNK-Systeme von Quantec Sensors höchst gefragt
Mehrere Windpark-Planer und Betreiber haben im Rahmen der Husum Wind (12. bis zum 15. September 2017) angekündigt, BNK-Systeme zu nutzen. Diese Systeme sorgen dafür, dass durch Radar-Technologie automatisch erkannt wird, wann sich ein Flugzeug der Windenergieanlagen nähert und die Warnleuchten nur für diese Zeitfenster blinken. Gleich in drei Fällen ist dabei die Quantec Sensors GmbH aus Isernhagen in Niedersachsen gefragt. So hat die Umwelt Management AG mit Sitz in Cuxhaven angekündigt, die eigenen Windparks von Quantec Sensors mit bedarfsgerechter Nachtkennzeichnung ausrüsten zu lassen. Auch die PNE Wind AG will die neue Technik einsetzen. Noch einen Schritt weiter geht die Denker & Wulf AG aus Sehestedt in Schleswig-Holstein. Der norddeutsche Windenergie-Spezialist hat ein eigenes Joint Venture mit Quantec Sensors gegründet.

Denker & Wulf sorgt für intelligente Signalbereitstellung in Schleswig-Holstein
Denker & Wulf und Quantec Sensors haben die gemeinsame Gesellschaft Quantec DWAG Operations GmbH neu gegründet. Ziel ist die flächendeckende Umsetzung von BNK-Systemen in Schleswig-Holstein innerhalb der nächsten drei Jahre. Die Realisierung erfolgt zunächst in fünf Regionen mit besonders hohen Konzentrationen an Windenergieanlagen. Der Start der Signalbereitstellung in Schleswig-Holstein ist für 2018 geplant. Für die Einbindung von weit mehr als 100 Windenergieanlagen stehen die Vertragsabschlüsse kurz bevor, teilt Denker & Wulf mit. Torsten Levsen, Vorstandsvorsitzender der Denker und Wulf AG: „Während andere Anbieter noch ankündigen, setzen wir um.“

PNE startet BNK im Landkreis Cuxhaven und Umwelt Management im nördlichen Niedersachsen
PNE Wind will die BNK-Technik zunächst bei Windparks im Landkreis Cuxhaven einsetzen. Den Anfang sollen die Windparks Kührstedt-Alfstedt und weitere in diesem Landkreis machen. Kurt Stürken, Vorstand der PNE Wind AG für das operative Geschäft: „Mit dem Einsatz der bedarfsgerechten Nachtkennzeichnung (BNK), die die roten Signale nur noch aufleuchten lässt, wenn sich ein Luftfahrzeug nähert, reagieren wir auch auf Wünsche aus der Bevölkerung und der Politik.“

Auch die Umwelt Management AG wird eigene Windparks mit BNK-Systemen von Quantec Sensors ausrüsten. Nach einem erfolgreich verlaufenen Feldtest fällt Startschuss für die Umsetzung einer Detektionseinheit im Norden von Niedersachsen. Günther Conrad, Vorstand der Umwelt Management AG: „Quantec hat uns, als Umwelt Management AG, bereits in der Vergangenheit von ihren Lösungen überzeugt und wir schätzen den konstruktiven und offenen Umgang auf Augenhöhe.“

Quelle: IWR Online
© IWR, 2017


Weitere News und Infos aus der Windbranche
Husum Wind endet – Wab: EEG hat Ziel komplett verfehlt
Windkraft: GE enthüllt größte Onshore-Turbine - Nordex erobert Britische Inseln
Quantec Sensor installiert intelligente Windturbinen-Beleuchtung
Weiteres BNK-Projekt geht in die Zielgerade: Quantec Sensors realisiert Bedarfsgesteuerte Nachtkennzeichnung für die Licht ut GbR
TOBi Windenergie entscheidet sich für Windwärts als kaufmännischen Betriebsführer
Windenergie-Projekte von PNE Wind
Energiejobs: RTS Wind sucht Servicetechniker Elektronik (m/w) für Windenergieanlagen
Bewerten Sie diese Meldung:
Sehr interessant | Interessant | Geht so | Uninteressant  

Meldung drucken | Artikel empfehlen
 

Aktuelle IWR-Ticker-Meldungen:


18.07.2018 - Drehpunkt bringt neues Eisman-Abrechnungsmodul auf den Markt
17.07.2018 - IEA besorgt wegen Rückgang der Energieinvestitionen
17.07.2018 - Innenparkverkabelung von Merkur Offshore fertiggestellt
16.07.2018 - Offshore Windparks sollen nachts weniger blinken
13.07.2018 - Solarworld kaum zu retten
13.07.2018 - IG Metall erwartet weiteren Stellenabbau in der Windbranche
12.07.2018 - Enova ersetzt Großkomponente an Enercon Windenergieanlage
11.07.2018 - Deutschland führend bei Offshore-Windstrom in Europa
11.07.2018 - EEG-Milliardenkonto schrumpft im sommerlichen Juni 2018
11.07.2018 - BGH bestätigt Urteil wegen Anlagenbetrugs mit Solaranlagen
11.07.2018 - Weltec baut Kooperation mit französischem Partner aus
10.07.2018 - Rekordauftrag für Nordex aus Brasilien
06.07.2018 - Dänemark plant 55 Prozent erneuerbare Energien
06.07.2018 - Neuer europäischer Solarstrom-Rekord im ersten Halbjahr 2018

 
 
 

Business- und Wirtschaftsthemen Erneuerbare Energien

  

Suche in IWR - Newsticker Original-Pressemitteilungen


© IWR - Internationales Wirtschaftsforum Regenerative Energien

IWR Digitale Medien - One Stop Media Shop für die Energiewirtschaft
Pressemitteilungen IWR-Pressedienst.de | Marketing Energiefirmen.de | Recruiting Energiejobs.de | Termine Energiekalender.de |

Energienetzwerk der Energiewirtschaft und Branchenverbund
iwr.de | Windbranche.de | Offshore-Windenergie | Solarbranche.de | Bioenergie-Branche | Solardachboerse.de | RenewablePress.com | RenewableEnergyIndustry | Windindustry | Offshore-Windindustry | Energiefirmen | Energiespeicher | Energieeffizienz | Klimaschutz | Windkalender | Stromkalender

Verbraucherportale Energie - Strom- und Gasanbieter
Strompreisrechner.de | Stromtarife.de | Solardachboerse.de | Energiehandwerker.de


Home-IWREnglishWindenergieSolarenergieWasserkraftBioenergieGeoenergieEmail/Kontakt