IWR-Start | News | Windenergie | Offshore Windenergie | Solarbranche | Bioenergie | Energiejobs | Intern
Energiejobs-Newsletter | RENIXX World | Veranstaltungen | Stromwechsel | Newsletter | |
 
20.09.2017, 12:22 Uhr Meldung drucken | Artikel empfehlen

Positive Analysten-Kommentare für Nordex und Vestas

Münster – Die Aktien der Windenergieanlagen-Hersteller standen zuletzt unter Druck. Die im RENIXX World gelisteten Anteilsscheine der europäischen Vertreter wie Nordex, Vestas und Siemens Gamesa haben in den letzten Monaten mehr oder weniger deutlich an Wert verloren. In dieser Woche haben sich die Analysten wieder ein wenig optimistischer geäußert.

Für die Aktien von Nordex aus Deutschland und für Vestas aus Dänemark liegen neue Kommentare von Aktienanalysten vor. Dabei ist einmal von einem "Top-Pick" die Rede und im anderen Fall wird das Wertpapier hochgestuft.

JPMorgan bleibt bei "overweight" für Vestas
Die beiden neuen Analystenkommentare stammen von Dienstag (19.09.2017). Für das Wertpapier von Vestas haben sich Experten der US-Bank JPMorgan gemeldet. Sie bestätigen die nach Gesprächen mit Investoren aus dem Windkraftsektor ihre Einschätzung "overweight" für die Vestas-Aktie. Zwar sei die Stimmung unter den Anlegern der Branche sei derzeit „etwas getrübt“, doch Vestas wurde als "Top Pick" bezeichnet.

Die Vestas-Aktie gibt im Handel am heutigen Mittwoch bislang um 0,6 Prozent auf 74,47 Euro (Stand 11:47 Uhr, Börse Stuttgart). In der Betrachtung seit Jahresbeginn ist das Vestas-Papier von rund 60 Euro bis zum Mai zunächst stetig auf fast 85 Euro geklettert. Insbesondere seit Mitte August 2017 hat die Aktie aber nach der Vorlage der Quartalszahlen wieder kräftig nachgegeben. Beim dänischen Windenergie-Riesen ist der Umsatz im zweiten Quartal 2017 im Vergleich zum Vorjahr um 14 Prozent auf 2,2 Mrd. Euro gesunken (Q2 2016: 2,6 Mrd. Euro). Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) war um 24 Prozent, der Periodengewinn um 33 Prozent zurückgegangen.

Independent Research stuft Nordex-Aktie hoch
Für die Nordex-Aktie liegt ein neuer Kommentar von Analyst Sven Diermeier vom Analysehaus Independent Research vor. Diermeier hat nach dem jüngsten Kursrückgang bei Nordex die Aktie von "verkaufen" auf "halten" hochgestuft. Zudem wurde das Kursziel von 10,40 Euro bestätigt. Zur Begründung erklärte der Analyst, er bewerte die aggressiven Reaktionen der neuen Nordex-Führung auf die Marktgegebenheiten positiv.

Auch die Nordex-Aktie befindet sich bereits seit Mai 2017 auf Talfahrt. Aktuell kostet eine Aktie des Hamburger Windenergieanlagen-Herstellers 9,77 Euro (+0,4 Prozent, Stand 11:47 Uhr, Börse Stuttgart). Ende Mai notierte der Windenergietitel noch bei gut 14 Euro. Zuletzt hatte die radikale Ankündigung zur Kosteneinsparung und zum Stellenabbau das Papier erstmals seit über drei Jahren wieder unter die 10-Euro-Marke gedrückt. Bereits im Februar 2017 hatte eine Umsatzwarnung für einen deutlichen Kursrücksetzer gesorgt. Seit Jahresbeginn hat sich der Nordex-Aktienkurs inzwischen mehr als halbiert.

Quelle: IWR Online
© IWR, 2017


Weitere News und Infos aus der Windenergiebranche
Siemens Gamesa: Neue Windenergie-Projekte onshore und offshore
Enercon Training Center entsteht in Nordrhein-Westfalen
Nordex: Analysten in Sorge
EE.SH: PPAs und Garantien für die Windindustrie
Deutsche Windtechnik baut strategische Partnerschaft mit European Energy A/S auf der Husum Wind aus
BBWind erreicht 100 Megawatt Leistung am Netz und feiert 5 Jahre Firmenjubiläum
Nordex: Windenergieanlagen-Hersteller im Profil
Energiejobs: Pfalzwerke AG sucht Projektleiter Betriebsführung Windkraft (m/w)
Bewerten Sie diese Meldung:
Sehr interessant | Interessant | Geht so | Uninteressant  

Meldung drucken | Artikel empfehlen
 

Aktuelle IWR-Ticker-Meldungen:


18.07.2018 - Drehpunkt bringt neues Eisman-Abrechnungsmodul auf den Markt
17.07.2018 - IEA besorgt wegen Rückgang der Energieinvestitionen
17.07.2018 - Innenparkverkabelung von Merkur Offshore fertiggestellt
16.07.2018 - Offshore Windparks sollen nachts weniger blinken
13.07.2018 - Solarworld kaum zu retten
13.07.2018 - IG Metall erwartet weiteren Stellenabbau in der Windbranche
12.07.2018 - Enova ersetzt Großkomponente an Enercon Windenergieanlage
11.07.2018 - Deutschland führend bei Offshore-Windstrom in Europa
11.07.2018 - EEG-Milliardenkonto schrumpft im sommerlichen Juni 2018
11.07.2018 - BGH bestätigt Urteil wegen Anlagenbetrugs mit Solaranlagen
11.07.2018 - Weltec baut Kooperation mit französischem Partner aus
10.07.2018 - Rekordauftrag für Nordex aus Brasilien
06.07.2018 - Dänemark plant 55 Prozent erneuerbare Energien
06.07.2018 - Neuer europäischer Solarstrom-Rekord im ersten Halbjahr 2018

 
 
 

Business- und Wirtschaftsthemen Erneuerbare Energien

  

Suche in IWR - Newsticker Original-Pressemitteilungen


© IWR - Internationales Wirtschaftsforum Regenerative Energien

IWR Digitale Medien - One Stop Media Shop für die Energiewirtschaft
Pressemitteilungen IWR-Pressedienst.de | Marketing Energiefirmen.de | Recruiting Energiejobs.de | Termine Energiekalender.de |

Energienetzwerk der Energiewirtschaft und Branchenverbund
iwr.de | Windbranche.de | Offshore-Windenergie | Solarbranche.de | Bioenergie-Branche | Solardachboerse.de | RenewablePress.com | RenewableEnergyIndustry | Windindustry | Offshore-Windindustry | Energiefirmen | Energiespeicher | Energieeffizienz | Klimaschutz | Windkalender | Stromkalender

Verbraucherportale Energie - Strom- und Gasanbieter
Strompreisrechner.de | Stromtarife.de | Solardachboerse.de | Energiehandwerker.de


Home-IWREnglishWindenergieSolarenergieWasserkraftBioenergieGeoenergieEmail/Kontakt