IWR-Start | News | Windenergie | Offshore Windenergie | Solarbranche | Bioenergie | Energiejobs | Intern
Energiejobs-Newsletter | RENIXX World | Veranstaltungen | Stromwechsel | Newsletter | |
 
29.09.2017, 12:22 Uhr Meldung drucken | Artikel empfehlen

Schwarzenegger-Stiftung und Hamburger Netzwerk entwickeln Windkraftprojekte

Hamburg – Das Netzwerk Erneuerbare Energien Hamburg Cluster plant, zukünftig Windkraftprojekte in Schwellenländern zu entwickeln. Hierfür wurde jetzt eine Kooperation mit zwei weiteren Partnern geschlossen.

Im Cluster Erneuerbare Energien Hamburg (EEHH-Cluster) haben sich seit der Gründung 2011 über 190 Mitgliedsunternehmen und -institutionen aus der Metropolregion Hamburg zusammengeschlossen. Das EEHH-Cluster, die von Arnold Schwarzenegger gegründeten R20-Stiftung sowie die Freie und Hansestadt Hamburg machen sich zukünftig gemeinsam für den Ausbau der Windenergie stark.

Windenergie-Projekte in Schwellenländern für Hamburger Firmen
Um zukünftig bei Windparkprojekten in Schwellenländern zusammenzuarbeiten haben die Stiftung „R20 - Regions of Climate Action Foundation“ (R20), die Freie und Hansestadt Hamburg (FHH) sowie das Cluster Erneuerbare Energien Hamburg (EEHH) eine Absichtserklärung für gemeinsame Aktivitäten unterzeichnet. Die R20-Stiftung unterstützt weltweit Regierungen und Organisationen bei der Umsetzung von Energie- und Umweltprojekten. Um diese Unterstützung zu gewährleisten, werden in Zusammenarbeit mit Branchenexperten lokale Initiativen gegründet. Diese bereiten Projekte durch Machbarkeitsstudien bis zur Finanzierbarkeit durch Banken vor. Hierbei können sich Akteuren aus Industrie, Projektierung und Finanzierung, die im EHH-Cluster vertreten sind, zukünftig engagieren. Die FHH und EEHH wollen bei diesen Aktivitäten globale und lokale Windenergie-Unternehmen aus Hamburg unterstützen.

Von Arnold Schwarzenegger gegründete Stiftung ist weltweit aktiv
Bereits 2010 gründete der ehemalige Gouverneur von Kalifornien Arnold Schwarzenegger die Non-Profit-Organisation. In Schwellen- und Industrieländern wurden von der R20-Stiftung bereits Projekte von mehreren hundert Millionen realisiert. Seit der Gründung hat die NGO in den Bereichen Abfallverwertung, erneuerbare Energien und Energieeffizienz bereits ca. 600 konkrete Großprojekte identifiziert und realisiert. Die Großprojekte sollen ein Potential von 2,5 Milliarden Dollar besitzen. Jan Rispens, Geschäftsführer Erneuerbare Energien Hamburg Clusteragentur GmbH unterstreicht die Bedeutung der Stiftung: „Der neutrale und nicht-profitorientierte Status der R20 Stiftung ermöglicht eine konfliktfreie Zusammenarbeit mit Regierungen, Unternehmen und Investoren. Wir werden mit den mehr als 25 Jahren Windenergie-Kompetenz unseres Netzwerkes unterstützen. Als EEHH-Cluster möchten wir auch in Schwellenländern effektiv zur Energiewende beitragen und gute Windprojekte umsetzen.“

Quelle: IWR Online
© IWR, 2017


Weitere Meldungen zur Windenergie
EEHH-Cluster sucht Highlights für German Renewables Award
Hamburg führt emissionsfreie Busse ein
Solaroffensive Hamburg startet
HUSUM Wind 2017 verdeutlicht dringenden Handlungsbedarf beim Erneuerbare-Energien-Gesetz
Windenergie in Schleswig-Holstein - Kontakt zur Wirtschaftsförderungsges. Nordfriesland mbH
Bürgerbeteiligung - einfach gemacht - Kontakt zu eueco GmbH
Windjob: Elektrofachkraft (m/w) Onshore- und Offshore-Windenergie
Branchenportal, Ausbau Windenergie, u.v.m. auf www.windbranche.de
Bewerten Sie diese Meldung:
Sehr interessant | Interessant | Geht so | Uninteressant  

Meldung drucken | Artikel empfehlen
 

Aktuelle IWR-Ticker-Meldungen:


18.07.2018 - Drehpunkt bringt neues Eisman-Abrechnungsmodul auf den Markt
17.07.2018 - IEA besorgt wegen Rückgang der Energieinvestitionen
17.07.2018 - Innenparkverkabelung von Merkur Offshore fertiggestellt
16.07.2018 - Offshore Windparks sollen nachts weniger blinken
13.07.2018 - Solarworld kaum zu retten
13.07.2018 - IG Metall erwartet weiteren Stellenabbau in der Windbranche
12.07.2018 - Enova ersetzt Großkomponente an Enercon Windenergieanlage
11.07.2018 - Deutschland führend bei Offshore-Windstrom in Europa
11.07.2018 - EEG-Milliardenkonto schrumpft im sommerlichen Juni 2018
11.07.2018 - BGH bestätigt Urteil wegen Anlagenbetrugs mit Solaranlagen
11.07.2018 - Weltec baut Kooperation mit französischem Partner aus
10.07.2018 - Rekordauftrag für Nordex aus Brasilien
06.07.2018 - Dänemark plant 55 Prozent erneuerbare Energien
06.07.2018 - Neuer europäischer Solarstrom-Rekord im ersten Halbjahr 2018

 
 
 

Business- und Wirtschaftsthemen Erneuerbare Energien

  

Suche in IWR - Newsticker Original-Pressemitteilungen


© IWR - Internationales Wirtschaftsforum Regenerative Energien

IWR Digitale Medien - One Stop Media Shop für die Energiewirtschaft
Pressemitteilungen IWR-Pressedienst.de | Marketing Energiefirmen.de | Recruiting Energiejobs.de | Termine Energiekalender.de |

Energienetzwerk der Energiewirtschaft und Branchenverbund
iwr.de | Windbranche.de | Offshore-Windenergie | Solarbranche.de | Bioenergie-Branche | Solardachboerse.de | RenewablePress.com | RenewableEnergyIndustry | Windindustry | Offshore-Windindustry | Energiefirmen | Energiespeicher | Energieeffizienz | Klimaschutz | Windkalender | Stromkalender

Verbraucherportale Energie - Strom- und Gasanbieter
Strompreisrechner.de | Stromtarife.de | Solardachboerse.de | Energiehandwerker.de


Home-IWREnglishWindenergieSolarenergieWasserkraftBioenergieGeoenergieEmail/Kontakt