IWR-Start | News | Windenergie | Offshore Windenergie | Solarbranche | Bioenergie | Energiejobs | Intern
Energiejobs-Newsletter | RENIXX World | Veranstaltungen | Stromwechsel | Newsletter | |
 
06.08.2019, 17:18 Uhr Meldung drucken | Artikel empfehlen

Auftrag für Umspannwerk für taiwanesische Offshore-Parks vergeben

Taipeh, Taiwan - Taiwan verfolgt einen ehrgeizigen Plan zum Ausbau der Offshore-Windenergie und möchte bis 2025 aus der Kernenergie aussteigen. Copenhagen Infrastrucute Partner (CIP) hat jetzt einen wichtigen Meilenstein für die Netzanbindung der geplanten Offshore-Windparks Chang-Fang und Xidao erreicht.

Taiwan entwickelt sich zunehmend zu einem Hot-Spot der Offshore-Windenergie. Energiepolitisches Ziel in Taiwan ist es, die Offshore-Windenergie bis 2025 auf eine Leistung von 5.500 MW auszubauen.

TECO schließt Vertrag mit CIP über den Bau eines Onshore-Umspannwerks ab
Der taiwanesische Konzern TECO Electric & Machinery hat mit dem dänischen Offshore-Windparkentwickler Copenhagen Infrastructure Partner (CIP) einen Vertrag über den Bau eines Onshore-Umspannwerks im Changhua Coastal Industriepark unterzeichnet. Die Anlage wird die beiden Offshore-Windparks Chang-Fang und Xidao mit dem Stromnetz der Taiwan Power Company verbinden. Die Anlage soll einen hohen Automatisierungsgrad aufweisen und mit einer Fernüberwachung ausgestattet werden.

Im Einklang mit der Politik der Regierung, die eine Stärkung der lokalen Industriekompetenzen verfolgt, wird TECO als Generalunternehmer für das Projekt hauptsächlich taiwanesisches elektronisches Equipment beziehen. TECO wird auch die Unterseekabel installieren, um den Windstrom der von CIP entwickelten Windparks an das Umspannwerk zu übertragen.

Die beiden Windparks Chang-Fang und Xidao vor der Küste von Changhua weisen eine Gesamtleistung von 600 MW auf, die in zwei Phasen errichtet werden soll. In der ersten Stufe werden zunächst 100 MW Windenergieleistung errichtet, und in der zweiten Stufe 500 MW. Die Offshore-Windenergieanlagen sollen Ende 2021 bzw. 2023 ans Netz gehen. Die Standorte befinden sich in einer Küstenentfernung von etwa 13 bis 15 km.

Taiwan steigt aus Kernenergie aus – Großes Potenzial für Offshore-Windenergie
Wie in Deutschland, so befindet sich auch in Taiwan der Energiesektor in einem Umbruch. Bis 2025 soll Taiwan nach dem Willen der Regierung im Rahmen der Energiewende aus der Kernenergie aussteigen, die in der Vergangenheit bis zu 20 Prozent der Strombereitstellung abdeckte. Erneuerbare Energien, und hier insbesondere die Offshore-Windenergie, sollen im Gegenzug stark ausgebaut werden. Die taiwanesische Regierung plant, die Offshore-Kapazitäten bis 2025 auf eine Leistung von 5.500 MW auszubauen und hat dazu eine entsprechende Initiative gestartet. Ende 2020 soll die installierte Offshore-Windenergieleistung bei knapp 1.000 MW liegen.


Quelle: IWR Online
© IWR, 2019


Mehr Nachrichten und Infos aus der Regenerativen Energiewirtschaft
Siemens Gamesa erhält Zuschlag für Offshore-Großauftrag in Taiwan

WPD vergibt Monopile-Auftrag für Offshore-Park in Taiwan
Ørsted beauftragt Offshore Umspannstationen in Taiwan
Original PM: Deutsche Windtechnik gründet in Taiwan - Erster großer Servicevertrag für Offshore Windpark Yunlin
Firmen Profil: Deutsche Windtechnik AG
Stellenangebot 50Hertz: (Fach-) Projektleiterin (land- und seeseitige) Genehmigungssteuerung / Schwerpunkt Offshore-Plattformen (w/m/d)
Energie Termin: Systemverantwortung der Stromverteilernetzbetreiber
Job bei der VSE Verteilnetz GmbH: Monteure (m/w/d) für Tief- und Hausanschlussbau
Bewerten Sie diese Meldung:
Sehr interessant | Interessant | Geht so | Uninteressant  

Meldung drucken | Artikel empfehlen
 

Aktuelle IWR-Ticker-Meldungen:


20.09.2019 - Einigung beim Klimapaket: Was die GroKo beschlossen hat
19.09.2019 - Power-to-Heat-Anlage ersetzt Kohle-Block in Vattenfall Heizkraftwerk
19.09.2019 - Monopolkommission sieht Energiewende in Gefahr
18.09.2019 - Vor Klimakabinett: Politik, Verbände und Wirtschaft erhöhen Druck
18.09.2019 - Offshore-Windenergie in Taiwan gewinnt an Dynamik
18.09.2019 - Encavis schließt 10-Jahres-Stromvertrag für spanisches PV-Großkraftwerk ab
17.09.2019 - Stimmen zum Eon-RWE-Deal
17.09.2019 - EU genehmigt Deal zwischen Eon und RWE unter Auflagen
16.09.2019 - Siemens Gamesa interessiert sich für Senvion Assets
16.09.2019 - WELTEC fordert besseren Rahmen für Nutzung von Biomethan
16.09.2019 - EEG-Kontostand geht im August 2019 weiter zurück
16.09.2019 - Börse KW 37/19: RENIXX mit Seitwärtsbewegung – Green Plains, Ballard und Plug Power stark, Enphase bricht weiter ein
13.09.2019 - Neue Solarzellen brauchen bis zu 30 Prozent weniger Silber
13.09.2019 - Trendbarometer Husum Wind 2019

 
 
 

Business- und Wirtschaftsthemen Erneuerbare Energien

  

Suche in IWR - Newsticker Original-Pressemitteilungen


© IWR - Internationales Wirtschaftsforum Regenerative Energien

IWR Digitale Medien - One Stop Media Shop für die Energiewirtschaft
Pressemitteilungen IWR-Pressedienst.de | Marketing Energiefirmen.de | Recruiting Energiejobs.de | Termine Energiekalender.de |

Energienetzwerk der Energiewirtschaft und Branchenverbund
iwr.de | Windbranche.de | Offshore-Windenergie | Solarbranche.de | Bioenergie-Branche | Solardachboerse.de | RenewablePress.com | RenewableEnergyIndustry | Windindustry | Offshore-Windindustry | Energiefirmen | Energiespeicher | Energieeffizienz | Klimaschutz | Windkalender | Stromkalender

Verbraucherportale Energie - Strom- und Gasanbieter
Strompreisrechner.de | Stromtarife.de | Solardachboerse.de | Energiehandwerker.de


Home-IWREnglishWindenergieSolarenergieWasserkraftBioenergieGeoenergieEmail/Kontakt