IWR-Start | News | Windenergie | Offshore Windenergie | Solarbranche | Bioenergie | Energiejobs | Intern
Energiejobs-Newsletter | RENIXX World | Veranstaltungen | Stromwechsel | Newsletter | |
 
26.07.2022, 13:31 Uhr Meldung drucken | Artikel empfehlen

Nordex erhält weiteren Großauftrag für Windpark in Finnland

Hamburg - Der Ausbau der Windenergienutzung in Finnland entwickelt sich mit einer zunehmenden Dynamik. Von dieser Entwicklung profitiert auch Nordex. Nach einem Großauftrag im März punktet die Nordex Group nun ein weiteres Mal. Die Aktie gibt dennoch nach.

Nordex befindet sich im finnischen Markt weiterhin auf einem Wachstumskurs. Der Windturbinen-Hersteller hat einen weiteren Großauftrag erhalten. In dem Projekt mit einer Gesamtleistung von rund 148 Megawatt (MW) soll der bislang höchste Hybridturm von Nordex zum Einsatz kommen.

Erstmals eigenentwickelter 168 m Hybridturm in 147,5 MW Windpark vorgesehen
Ein Konsortium bestehend aus dem finnischen Energieversorger Helen Oy und dem Ålandsbanken Wind Power Fund hat Nordex mit der Lieferung und Errichtung von 25 Nordex-Anlagen des Typs N163/5.X für den 147,5-MW-Windpark “Karahka” beauftragt. Der Auftrag beinhaltet auch einen Premium-Service der Turbinen über eine Laufzeit von 35 Jahren.

Der Windpark “Karahka” wurde von VSB Uusiutuva Energia Suomi Oy, der finnischen Tochtergesellschaft des internationalen Projektentwicklers und Betriebsführer für Windenergie und PV-Anlagen VSB Group mit Hauptsitz in Dresden, entwickelt. Das Projekt hat im Januar 2022 die Baugenehmigung erhalten. Zwischenzeitlich hat VSB den Windpark an das Konsortium verkauft. VSB übernimmt weiterhin die Infrastrukturarbeiten, die 2023 starten sollen. Die Lieferung und der Errichtungsbeginn der Windenergieanlagen durch Nordex sind für das Frühjahr 2024 vorgesehen.

Der Standort des Windparks “Karahka” befindet sich nördlich der Stadt Oulainen in der Region Nordösterbotten ca. 40 Kilometer östlich des Bottnischen Meerbusens. Aufgrund der rauen Witterungsbedingungen in den Wintermonaten stattet Nordex die Turbinen mit einem Anti-Icing-System zur Vermeidung von Eisbildung an den Rotorblättern aus und liefert die Anlagen als Kaltklimavariante.

Im Windpark kommt zudem erstmals ein von Nordex selbst entwickelter Hybridturm mit einer Nabenhöhe von 168 Metern zum Einsatz. Die Betonturmelemente für die Anlagen im Windpark werden laut Nordex in Finnland produziert.

“Karahka“-Auftrag knüpft an Großauftrag für „Kalistanneva“ und „Matkussaari“ an
Nordex hat im März bereits einen Großauftrag für die finnischen Windparks „Kalistanneva“ und „Matkussaari“ gemeldet. Für das Projekt „Kalistanneva“ sind 30 Anlagen des Typs N163/5.X der Delta4000-Serie vorgesehen. Der Windpark ist von dem unabhängigen französischen Betreiber von regenerativen Energieanlagen Valorem ebenfalls an das aus Helen Oy und dem Ålandsbanken Wind Power Fund bestehende Konsortium verkauft worden. Für den Windpark „Matkussaari“ liefert die Nordex Group weitere 27 Anlagen des gleichen Turbinentyps. Hier stellt AIP Management eine flexible, langfristige Finanzierung in Partnerschaft mit Valorem bereit. Valorem hat den Windpark entwickelt, wird ihn bauen und betreiben. Beide Windparks entstehen in der Landschaft Österbotten, die Region liegt im Westen Finnlands am Bottnischen Meerbusen.

Über die Windenergie-Nutzung in Finnland
Im Jahr 2021 wurde in Finnland eine Rekordzahl an Windkraftanlagen neu gebaut. Insgesamt 141 neue Windparks mit einer Windkraftleistung von 671 MW sind im vergangenen Jahr neu errichtet worden. Damit klettert die Windenergie-Gesamtleistung in Finnland nach Angaben des finnischen Windenergieverbandes Finnish Wind Power Association auf 3.257 MW an. Die Stromproduktion aus Wind erreichte rd. 8 Mrd. kWh oder 11,7 Prozent am finnischen Stromverbrauch.

„Im Jahr 2021 wurden weniger Windparks fertiggestellt als erwartet, da einige Projekte verzögert wurden und diese erst 2022 offiziell in Betrieb genommen werden. Gründe für die Verzögerungen waren unter anderem die Herausforderungen im Zusammenhang mit Corona, die sich auf die Verfügbarkeit von Arbeitskräften und Nachschub auswirkten. Dabei war 2021 ein Rekordjahr für den Bau neuer Windparks. Das bisherige Rekordjahr war 2017“, sagt Anni Mikkonen, CEO der Finnish Wind Power Association.

Nordex Aktienkurs gibt nach
Die Nordex-Aktie kann bislang nicht von dem Großauftrag profitieren. Im heutigen Handel verliert die Aktie des RENIXX Konzerns bislang 5,53 Prozent auf einen Kurs von 7,864 Euro (26.07.2022, 12:45 Uhr, Börse Stuttgart).


Quelle: IWR Online
© IWR, 2022


Mehr Nachrichten und Infos aus der Regenerativen Energiewirtschaft
Nordex-Windkraftanlagen: Neoen und Prokon bauen Windpark Björkliden in Finnland
Windenergie: Nordex erreicht Mega-Auftrag aus Brasilien
Nordex in Q1 2022 mit deutlichem Umsatzrückgang - Verluste ausgeweitet
NORDEX SE O.N.: Aktienchart und Meldungen zum aktuellen Aktienkurs von Nordex

Stellenangebot EnBW Energie Baden-Württemberg AG (Karlsruhe): Manager Project Finance mit dem Schwerpunkt Offshore (w/m/d)
Aktuelle Sromerzeugung nach Energieträgenr in Finnland

VSE Aktiengesellschaft (Saarbrücken) sucht: Leiter (m/w/d) Projektierung von Erneuerbare-Energien-Anlagen
Firmen Profil und Kontakt Nordex SE
Bewerten Sie diese Meldung:
Sehr interessant | Interessant | Geht so | Uninteressant  

Meldung drucken | Artikel empfehlen
 

Aktuelle IWR-Ticker-Meldungen:


27.09.2022 - Produktion hocheffizienter Solarzellen kann doppelt so schnell werden
26.09.2022 - Deutsche Windguard: Portfolioerweiterung um Inspektionen per Drohne - Akkreditierung für Messungen per Gondel-Lidar
26.09.2022 - Börse KW 38/22: RENIXX unter Druck - Siemens Gamesa: recycelbares Onshore-Rotorblatt - First Solar: 600 MW Auftrag - Plug Power: Aktie stürzt ab
23.09.2022 - Belgien schaltet Atomkraftwerk ab – Macron schaltet Offshore Windpark ein
22.09.2022 - Weltpremiere: Siemens Gamesa präsentiert das RecyclableBlade für Onshore-Windkraftprojekte
21.09.2022 - Enertrag nimmt größtes eigenes Windpark-Projekt in Betrieb
20.09.2022 - Alpha ventus: Deutsche Windtechnik steigert technische Verfügbarkeit der Adwen-Turbinen drastisch
19.09.2022 - Börse KW 37/22: RENIXX verliert – Nordex mit neuer 6 MW-Anlage – ITM Power mit schwachen Zahlen
15.09.2022 - Weniger Bürokratie für Solar-, Bio- und Windenergie: 3. Novelle des Energiesicherungsgesetzes
14.09.2022 - Wasserstoff-Infrastruktur-Projekt HC-H2 im Brainergy Park Jülich eröffnet
14.09.2022 - Fraunhofer Institute erhalten 80 Mio. Euro für Produktion von Brennstoffzellen
13.09.2022 - Nord- und Ostsee-Länder planen Kooperationen für schnellen Offshore-Windenergieausbau
12.09.2022 - Börse KW 36/22: RENIXX bügelt Vorwochen-Verlust aus - Ballard: Indien-Auftrag - Enphase und BayWa r.e. intensivieren Zusammenarbeit – Ørsted: grüne Anleihen begeben
09.09.2022 - Studie: Risiko für Überschreitung von Klima-Kipp-Punkten steigt bereits mit aktuellem Stand des Klimawandels

 
 
 

Business- und Wirtschaftsthemen Erneuerbare Energien

  

Suche in IWR - Newsticker Original-Pressemitteilungen


© IWR - Internationales Wirtschaftsforum Regenerative Energien

IWR Digitale Medien - One Stop Media Shop für die Energiewirtschaft
Pressemitteilungen IWR-Pressedienst.de | Marketing Energiefirmen.de | Recruiting Energiejobs.de | Termine Energiekalender.de |

Energienetzwerk der Energiewirtschaft und Branchenverbund
iwr.de | Windbranche.de | Offshore-Windenergie | Solarbranche.de | Bioenergie-Branche | Solardachboerse.de | RenewablePress.com | RenewableEnergyIndustry | Windindustry | Offshore-Windindustry | Energiefirmen | Energiespeicher | Energieeffizienz | Klimaschutz | Windkalender | Stromkalender

Verbraucherportale Energie - Strom- und Gasanbieter
Strompreisrechner.de | Stromtarife.de | Solardachboerse.de | Energiehandwerker.de


Home-IWREnglishWindenergieSolarenergieWasserkraftBioenergieGeoenergieEmail/Kontakt