IWR-Start | Hauptbranche | EU-Richtlinien | Termine | Betreiber | Presse-Center | IWR-Kontakt |

Newsticker | International | EU | Bundespolitik | Bundesländer | Aus den Verbänden |



Meldungen aus der Politik


Parteien, Bund & Bundesrat

Internationales Wirtschaftsforum Regenerative Energien (IWR)

 
News

04.02.2016, 09:51 Uhr
dena kritisiert Elektromobilitäts-Strategie

Berlin – Nach dem Autogipfel bei Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) am Dienstagabend im Kanzleramt erklärte Wirtschaftminister Sigmar Gabriel (SPD), dass die Bundesregierung gemeinsam mit der Automobilindustrie bis Anfang März diesen Jahres einen gemeinsamen Handlungsrahmen entwickeln will. Die Deutsche Energie-Agentur hält dies auch für dringend erforderlich. Weiter ...

03.02.2016, 15:03 Uhr
UBA legt Treibhausgas-Zahlen für 2014 vor

Dessau-Roßlau - In Deutschland sind die Treibhausgase 2014 erstmals seit Jahren deutlich gesunken. Insgesamt lagen die Emissionen im Jahr 2014 bei 902 Millionen Tonnen CO2-Äquivalenten und um damit 4,6 Prozent unter dem Niveau des Vorjahres. Weiter ...

03.02.2016, 12:17 Uhr
Bundesregierung verlängert Mittelstands-Initiative Energiewende und Klimaschutz

Berlin - Die Mittelstandsinitiative Energiewende und Klimaschutz wird für weitere drei Jahre fortgeführt. Das gemeinsame Projekt von Bundeswirtschaftsministerium und Bundesumweltministerium ist beim Deutschen Industrie- und Handelskammertag und dem Zentralverband des Deutschen Handwerks angesiedelt. Weiter ...

02.02.2016, 15:59 Uhr
Merkel lädt zum Autogipfel: Zwischen Kaufprämie und Ausbau der Lade-Infrastruktur

Münster - Wie kann dem Ausbau der Elektromobilität mehr Schwung verliehen werden? Ziel der Bundesregierung ist es nach wie vor, bis 2020 eine Million Elektroautos auf die Straße zu bringen. Immer mehr Spitzenpolitiker befürworten inzwischen eine Kaufprämie. Nun trifft sich Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) mit den Vorstandschefs von VW, Daimler und BMW, um über die Zukunft der Elektromobilität zu sprechen. Weiter ...

02.02.2016, 08:32 Uhr
Atomenergie in Belgien: Hendricks sorgt für bessere Sicherheits-Zusammenarbeit

Berlin / Brüssel – Deutschland und Belgien wollen die Zusammenarbeit bei Fragen der nuklearen Sicherheit vertiefen. Bei einem Besuch in Brüssel hat Bundesumweltministerin Barbara Hendricks (SPD) den Weg für ein gemeinsames Abkommen zur nuklearen Sicherheit mit einer regelmäßig tagenden Kommission geebnet. Weiter ...

01.02.2016, 10:24 Uhr
Atomenergie: Klage gegen Tihange – Japan fährt weiteren Meiler hoch

Münster – Die internationale Diskussion um die Nutzung der Kernenergie geht weiter. In Europa steht der Betrieb der maroden Reaktoren in den Atomkraftwerken Tihange und Doel in der Kritik. Dort hat die Dreiländerregion Aachen nun juristische Schritte angekündigt. In Japan wurde hingegen der dritte Atommeiler nach Fukushima wieder angeschaltet. Weiter ...

29.01.2016, 12:17 Uhr
EEG 2016: Was Politiker und Verbände aus den Windenergie-Zahlen ableiten

Münster – 2015 war mit etwa 3.560 Megawatt Netto-Zubau nach 2014 (4.930 Megawatt) das zweitbeste Windenergie-Jahr in Deutschland. Doch der Markt steht vor einem erheblichen Umbruch. Die neuen Windenergieprojekte sollen zukünftig über ein Ausschreibungssystem vergeben werden. Dazu brütet die Bundesregierung derzeit eine neue Version des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG) aus. Die Meinungen und Forderungen dazu gehen auseinander. Weiter ...

26.01.2016, 11:33 Uhr
Wismarer Windenergie-Appell: Nord-Bundesländer gegen 45-Prozent-Ausbaugrenze

Wismar - Die Regierungschefs der Länder Bremen, Hamburg, Niedersachsen, Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig-Holstein sowie die Windindustrie, die Nordmetall und die IG Metall Küste haben gemeinsame Ziele beim weiteren Ausbau der Windenergie an Land und auf See formuliert. Zentrale Botschaft: Das im EEG 2014 formulierte Ziel eines Anteils der Erneuerbaren von 40 bis 45 Prozent im Stromsektor bis 2025 dürfe nicht als Obergrenze missverstanden werden. Umweltverbände gehen sogar noch weiter. Weiter ...

25.01.2016, 10:45 Uhr
BWE und BUND: Geplantes EE-Ausschreibungs-Modell ist Fehler

Berlin/Wismar - Eine Konferenz der norddeutschen Bundesländer zur Reform des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG) ist für den Bundesverband Windenergie (BWE) und den Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) ein Signal dafür, dass die Energiewende am Scheideweg steht. Beide Verbände halten die geplante Systemumstellung auf Ausschreibungen für Erneuerbare-Energien-Anlagen für einen Fehler. Weiter ...

21.01.2016, 16:11 Uhr
Regierung: Deutsche Solarbranche soll vom globalen PV-Boom profitieren

Berlin – Die Bundesregierung will die deutsche Solarenergiebranche stärken und dafür sorgen, dass die hiesigen Photovoltaik-Akteure künftig stärker von der weltweit steigenden Nachfrage nach Solartechnik profitieren. Gleichzeitig entwickelt sich allerdings der Ausbau der Solarenergie in Deutschland deutlich zurück. Weiter ...




zurück

 

Home-IWREnglishWindenergieSolarenergieWasserenergieBioenergieEmail/Kontakt