IWR-Start | International | EU | Bundespolitik | Medien | Finanzen | Energiethemen | Medien | Betreiber|
Bundesländer | Alle | Nordrhein-Westfalen | Veranstaltungen |

IWR-News 'Nordrhein-Westfalen'

Internationales Wirtschaftsforum Regenerative Energien (IWR)

 
News

07.07.2017, 11:41 Uhr
FDP gegen Windenergie - Grüne gegen Braunkohle

Münster – FDP und Grüne vertreten in der Energiepolitik ganz unterschiedliche Positionen. Während die Grünen in einer Studie auf die schwindende Bedeutung der Braunkohle hinweisen, macht FDP-Chef Christian Lindner in einem Interview gegen die Windenergie mobil. Weiter ... (iwr)

30.06.2017, 12:18 Uhr
Was sich in Nordrhein-Westfalen nach der Wahl ändert

Düsseldorf - Der neue Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) hat in Nordrhein-Westfalen sein Kabinett vorgestellt. Änderungen gibt es nicht nur beim Zuschnitt der neuen Landesministerien. Weiter ... (iwr)

30.06.2017, 11:59 Uhr
Nordex führt extralange Stahltürme für Großturbinen ein

Hamburg – Der deutsche Windenergieanlagen-Hersteller Nordex testet im Testfeld der Windtest Grevenbroich GmbH einen sehr langen Stahlrohrturm für eine 3-MW-Anlage. Zuvor wurden diese Anlagen vor allem auf Türmen aus einer Kombination von Beton- und Stahlrohrturm installiert. Für die Nutzung reiner Stahlrohrtürme gab es bislang ein logistisches Problem. Weiter ... (iwr)

28.06.2017, 12:41 Uhr
NRW-Regierung unter Ministerpräsident Laschet will Energiemix erhalten

Düsseldorf – Armin Laschet ist neuer Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen. Am Mittwoch (26.06.2017) wurde der CDU-Mann vom NRW-Landtag mit den Stimmen der CDU und des Koalitionspartners FDP bei knapper Mehrheit gewählt. In vielen Wirtschaftsbereichen will die neue Regierung innovativer sein als die rot-grüne Vorgänger-Regierung, beim Thema Energie ist hingegen wenig Veränderung gewünscht. Weiter ... (iwr)

23.06.2017, 16:03 Uhr
Neue NRW-Regierung lässt jahrelange Windparkplanung platzen

Düsseldorf – Die neue Regierungs-Koalition in Nordrhein-Westfalen aus CDU und FDP hat sich auf einen Koalitionsvertrag geeinigt, der auch konkrete Abstandsandregelungen für Windenergieanlagen enthält. Diese Regelungen würden für zahlreiche geplante Projekte das Aus bedeuten. Weiter ... (iwr)

20.06.2017, 09:26 Uhr
Windbranche Schleswig-Holstein geht auf Abstand zur Jamaika-Koalition

Kiel – In der letzten Woche hat die neue sogenannte Jamaika-Koalition aus CDU, Grünen und FDP in Schleswig-Holstein die Koalitionsvereinbarungen und den dazugehörigen Vertrag vorgestellt. In einer ersten Reaktion zu den Verabredungen im Bereich der Windenergie an Land zeigte sich der Bundesverband Windenergie vor Ort noch weitgehend freudig. Das hat sich inzwischen etwas geändert. Weiter ... (iwr)

16.06.2017, 15:38 Uhr
Start-up ersetzt Batterien und Kabel durch flexible Solarzellen

München – Die Fraunhofer-Gesellschaft, die NRW Bank sowie drei Business Angels finanzieren ein Start-up-Unternehmen der Energiebranche aus Düsseldorf. Die Enerthing GmbH will mit flexiblen Solarzellen elektronische Bauteile, Sensoren und Kleingeräte von Einwegbatterien und Kabeln befreien. Weiter ... (iwr)

14.06.2017, 10:56 Uhr
Schwarz-Gelb in NRW plant Windkraftabstand von 1.500 Metern

Düsseldorf/Münster – Nach den Landtagswahlen in Nordrhein-Westfalen haben CDU und FDP ihre Koalitionsgespräche offenbar erfolgreich zum Abschluss gebracht. Dabei haben sich die beiden Partner darauf geeinigt, die potenziellen Flächen zum Ausbau der Windenergie drastisch zu verringern. Weiter ... (iwr)

09.06.2017, 15:30 Uhr
Vertrauensbildung oder Papiertiger? - deutsch-belgische Nuklearkommission hat sich konstituiert

Berlin - Zum ersten Mal hat die deutsch-belgische Nuklearkommission getagt. Die Kommission ist eine Reaktion auf die wachsenden Ängste der grenznahen Bevölkerung bezüglich der Sicherheit der älteren belgischen Atomkraftwerke, bei denen bereits vor Jahren teilweise Risse in der Reaktorhülle festgestellt wurden. Weiter ... (iwr)

22.05.2017, 14:32 Uhr
Nach NRW-Wahl: Richtungskämpfe bei den Grünen

Düsseldorf/Münster – Die Wähler in Nordrhein-Westfalen haben Mitte Mai die rot-grüne Landesregierung abgewählt. Besonders bei Bündnis 90/Die Grünen, die ihr NRW-Wahlergebnis auf 6,4 Prozent nahezu halbiert haben, bahnt sich nun ein Richtungskampf an. Währenddessen nimmt der NRW-Landesverband Erneuerbare Energien die Wahlsieger von CDU und FDP in die Pflicht. Weiter ... (iwr)




zurück

 

Home-IWREnglishWindenergieSolarenergieWasserenergieBioenergieEmail/Kontakt