14.02.2019 17:22 Uhr

Aufbau

Aufbau:Deutschland legt 2018 bei Wasserstoff-Tankstellen zu

München - In Deutschland sind 2018 insgesamt 17 neue öffentliche Wasserstofftankstellen in Betrieb gegangen. Damit hat Deutschland mit 60 öffentlichen Tankstellen das weltweit zweitgrößte Netz, teilte der TÜV Süd mit. Es wird nur von Japan mit 96 öffentlichen Tankstellen übertroffen. An dritter Stelle folgen die USA mit 42 öffent­lichen Tankstellen. Weltweit wurden im vergangenen Jahr insgesamt 48 öffentlich zugängliche Wasserstofftankstellen in Betrieb genommen. Das ist das Ergebnis der 11. Jahresauswertung von H2stations.org, einer Website von Ludwig-Bölkow-Systemtechnik (LBST) und TÜV Süd.

In Deutschland bestehen neben den 60 Wasserstofftankstellen, die wie konventionelle Tankstellen benutzt werden können für 38 weitere Tankstellen bereits Planungen an konkreten Standorten, davon an 34 Standorten durch die Industrieinitiative H2 Mobility Deutschland.

Bemerkenswert sind nach Angaben des TÜV Süd die zunehmenden Aktivitäten beim Einsatz von Wasserstoff als Kraftstoff für Lastkraftwagen. Neben Hyundai und Nikola Motor arbeitet auch Toyota an der Entwicklung von brennstoffzellenbetriebenen Lastkraftwagen und deren Betankungsinfrastruktur. Eine dafür ausgelegte Tankstelle ging bereits im südlichen Kalifornien in Betrieb. In Europa wird in der Schweiz seit 2016 ein Brennstoffzellenlastkraftwagen betrieben.

Nach Kenntnis der Ludwig-Bölkow-Systemtechnik sind aktuell 152 Tankstellen in Europa, 136 in Asien und 78 in Nordamerika in Betrieb. Von den weltweit 369 Tankstellen sind 273 öffentlich und somit für jedermann nutzbar. Die übrigen Tankstellen sind geschlossenen Nutzergruppen vorbehalten und versorgen beispielsweise Busse oder Flottenfahrzeuge.

Quelle: IWR Online
© IWR, 2019

Themen
Wasserstoff, Brennstoffzelle, Tankstelle