16.05.2019 14:08 Uhr

Beteiligung

Beteiligung:Bevölkerung und Gemeinden profitieren von Windparks in Arzfeld

Wiesbaden / Lünebach - In der Eifeler Verbandsgemeinde Arzfeld wurden jetzt zwei Windparks mit einer Gesamtleistung von 32,4 Megawatt eingeweiht. Die 9 Windkraftanlagen vom Typs Vestas V136 der beiden Windparks stehen auf Flächen von rund 100 Grundstückseigentümern in den Gemarkungen Großkampenberg, Lünebach und Lichtenborn. Dank eines Solidarpakts werden auch alle anderen Ortsgemeinden der Verbandsgemeinde an den Pachteinnahmen beteiligt.

Der Wiesbadener Projektentwickler ABO Wind hat die neun Anlagen geplant und errichtet. „Viele Projekte in Deutschland stecken momentan im Genehmigungsverfahren fest, darum ist die Fertigstellung eines Windparks keine Selbstverständlichkeit mehr“, so ABO Wind Abteilungsleiter Kristof Frank, der die gute Vorbereitung der Verbandsgemeinde betont: „Das war herausragend. Die Verwaltung hat sich viele Gedanken gemacht, wie man aus diesen Windparks ein Gemeinschaftsprojekt machen und möglichst viele Menschen auf dem Weg mitnehmen kann“, so Frank weiter.

Ziel sei es immer gewesen, dass möglichst viele Bürgerinnen und Bürger von den Anlagen profitieren, ergänzt Verbandsgemeinde-Bürgermeister Andreas Kruppert. Vor diesem Hintergrund wurde auch ein Windsparbrief aufgelegt. Die festverzinsliche Anlage mit einer Laufzeit von fünf Jahren dann vom 3. bis 14. Juni von allen Einwohnerinnen und Einwohnern der Verbandsgemeinde erworben werden.

Quelle: IWR Online
© IWR, 2019

Themen
Energiewende, Windenergie, Beteiligung, ABO Wind, Arzfeld, Solidarpakt, Windsparbrief