26.04.2019 08:49 Uhr

Bis 2050

Bis 2050:Puerto Rico will 100 Prozent erneuerbare Energien

Berlin - Der Senat von Puerto Rico hat den Gesetzesentwurf 1121 gebilligt, mit welchem eine „mindeste Angebotsverpflichtung alternativer Energien“ von 100 Prozent bis zum Jahr 2050 eingeführt und umgesetzt werden soll. Das teilte die Exportiniative des Bundeswirtschaftsministeriums (BMWi) mit.

Die Steigerung des EE-Anteils soll schrittweise erhöht werden (40 % bis 2025 und 60 % bis 2040). Bis 2028 sollen zudem sämtliche Kohlekraftwerke abgeschaltet werden. Der Gesetzesentwurf sieht ebenfalls vor, die Genehmigungsfrist für kommerzielle und industrielle Solarprojekte auf maximal 90 Tage zu verkürzen und Energiespeichersysteme von der Umsatzsteuer zu befreien. Der Entwurf wird nun Gouverneur Ricardo Rosselló zur finalen Unterschrift vorgelegt. Dieser ist ein starker Befürworter von erneuerbaren Energien, so das BMWI.

Aktuell werden 17 Prozent des Strombedarfs der Insel durch Kohle gedeckt, der EE-Anteil liegt bei 2,4 Prozent.

Quelle: IWR Online
© IWR, 2019

Themen
Erneuerbare Energien, Exportinitiative, BMWi, Puerto Rico