05.03.2019 17:20 Uhr

Blindleistung

Blindleistung:Netzstützung im Atomkraftwerk Biblis beendet

Essen - Nach dem Ausstieg aus der Atomenergie 2011 wurde auf Wunsch der Bundesnetzagentur im Block A des Atomkraftwerks Biblis ein Phasenschieberbetrieb eingerichtet. Gemeinsam mit Siemens wurde der Generator so umgebaut, dass er ab Februar 2012 im Leerlaufbetrieb sogenannte Blindleistung regeln konnte, die für die Spannungshaltung im Netz dringend benötigt wurde. Diese Netzdienstleistung war damals vor allem in Süddeutschalnd notwendig, teilte RWE mit.

Im abgeschalteten Block A des Kraftwerks Biblis wurde zum Ende des Jahres 2018 diese im nicht-nuklearen Teil der Anlage betriebene Netzdienstleistung „Phasenschieberbetrieb" vertragsgemäß beendet. Nach Information von Amprion wurden inzwischen mehrere moderne Anlagen in der Region zur Netzstabilisierung errichtet. Sie stellen die für die Stromtransporte im Übertragungsnetz benötigte Blindleistung zur Verfügung und übernehmen nun die Aufgabe des rotierenden Phasenschiebers im Kraftwerk Biblis.

Mit der Ausnutzung der Genehmigung für die Stilllegung und den Abbau im Juni 2017 befindet sich das Kraftwerk Biblis seitdem im Abbau. Schwerpunktarbeiten sind weiterhin die technische Stillsetzung und der Abbau von Systemen in den Raumbereichen, in denen neue Technik zur Bearbeitung und Behandlung aufgebaut wird. Mit der Beendigung des Phasenschieberbetriebs können nun auch die Räumlichkeiten im Maschinenhaus in Block A in die Planungen des fortschreitenden Abbaus aktiv mit einbezogen werden.

Quelle: IWR Online
© IWR, 2019

Themen
RWE, AKW Biblis, Phasenschieberbetrieb, Blindleistung