11.05.2021 18:41 Uhr

Grüner Strom statt Diesel

Grüner Strom statt Diesel:Größte europäische Landstromanlage für Kreuzfahrtschiffe in Betrieb


© Rostock Port - nordlicht

Rostock - Wenn Schiffe im Hafen liegen, dann erzeugen sie den Strom fast immer mit Dieselaggregaten und belasten die Umwelt mit schädlichen Abgasen und Lärm. Doch das soll sich in Zukunft ändern.

Im Rahmen der Nationalen Maritimen Konferenz am Warnemünder Passagierkai hat jetzt Europas gröüte Landstromanlage den Regelbetrieb in Rostock-Warnemünde aufgenommen. Bereits im September 2018 hatten die Hanse- und Universitätsstadt Rostock, das Land Mecklenburg-Vorpommern, Rostock Port und die Reederei AIDA Cruises eine Partnerschaft für den Aufbau einer Landstromversorgung in Warnemünde auf den Weg gebracht.

Die im Sommer 2020 fertiggestellte Landstromanlage kann bis zu 20 MVA elektrische Leistung liefern.

An den Liegeplätzen P7 und P8 können zukünftig zwei Kreuzfahrtschiffe gleichzeitig mit Strom versorgt werden. Mit dem integrierten Frequenzumrichter kann der Ladestrom für alle weltweit gängigen Bordnetzsysteme (sowohl 50 als auch 60 Hz) entsprechend den internationalen Standards in der Kreuzfahrtbranche umgewandelt werden.

Das Zield der Bundesregierung ist es, für mehr saubere Luft in den Häfen, weniger Lärm und insgesamt weniger Ausstoß von Treibhausgasen zu sorgen. "Damit viele weitere See- und Binnenhäfen diesem Beispiel folgen können, hat der Bund 176 Millionen Euro Bundesmittel bis 2024 in die Hand genommen um klimafreundlichen Landstrom flächendeckend zu fördern,“ so Wirtschaftsminister Peter Altmaier anlässlich der feierlichen Inbetriebnahme der Landstromanlage.

Quelle: IWR Online
© IWR, 2021

Themen
Landstrom, Häfen, Strom, Rostock