25.04.2023 18:09 Uhr

Höhere Geothermie-Wärmeleistung

Höhere Geothermie-Wärmeleistung:Daldrup & Söhne AG erhält Bohrauftrag von der Erdwärme Neustadt-Glewe


© Daldrup & Söhne

Ascheberg - Die Daldrup & Söhne AG, Bohrtechnik- und Geothermiespezialist, hat von der Erdwärme Neustadt-Glewe GmbH einen Auftrag zur Leistungssteigerung des Geothermie-Heizwerks erhalten.

Für die Geothermieanlage im Landkreis Ludwigslust-Parchim, Mecklenburg-Vorpommern, soll aus einer bestehenden Bohrung ein zusätzlicher Seitenast (side track) gebohrt werden. Das Projektvolumen beläuft sich auf rund drei Millionen Euro.

Die zusätzliche Bohrung soll die verfügbare Leistung des seit 1995 bestehenden Geothermie-Heizwerks erweitern. Der Bohrbeginn ist für den Juli 2023 vorgesehen und wird voraussichtlich im August 2023 abgeschlossen sein. Für die Daldrup & Söhne AG ist es nach den Stadtwerken Schwerin bereits der zweite Auftrag in dem Bundesland innerhalb kurzer Zeit.

Derzeit verfügt das in Deutschland erste, bereits 1984 errichtete Geothermie-Kraftwerk über eine Kapazität von 13 Megawatt Wärme und versorgt über ein Nahwärmenetz 1.400 Haushalte mit klimafreundlicher Erdwärme. Mit der Erweiterung sollen dann insgesamt 15 MW zur Verfügung stehen, d.h. es können zusätzlich 200 Haushalte versorgt werden. Bis 2030 will die Stadt eine neutrale Kohlendioxid-Bilanz erreichen.

Quelle: IWR Online
© IWR, 2023

Themen
Geothermie, Daldrup & Söhne, Erdwärme Neustadt-Glewe