13.11.2018 09:39 Uhr

Im Plan

Im Plan:Energiekontor veräußert Windpark an Investmentgesellschaft

Bremen - Die Energiekontor AG hat den Windpark Bremen-Hemelingen in unmittelbarer Nachbarschaft des Gewerbeparks Hansalinie an der Autobahn A1 an eine luxemburgische Investmentgesellschaft veräußert. Der im Juli dieses Jahres in Betrieb genommene Windpark umfasst vier Siemens-Windkraftanlagen mit einem Rotordurchmesser von 113 Metern und einer Gesamtleistung von 12,8 Megawatt (MW). „Der Verkauf des Windparks Hemelingen verlief planmäßig und stellt einen wichtigen Beitrag zum Jahresergebnis dar“, so Peter Szabo, Vorstandsvorsitzender der Energiekontor AG“.

Mit Blick auf den Preisrückgang im Zuge der Ausschreibungen für Windenergieanlage an Land im Jahr 2017 ergänzt Sabo, dass sich Energiekontor wie andere Marktteilnehmer dazu entschieden habe, viele Projekte noch einmal neu auszulegen, um mit optimierten Parametern an zukünftigen Auktionen teilzunehmen und damit die erwarteten Renditen zu sichern. Diese ursprünglich bereits genehmigten Projekte fehlen jetzt zwar in den aktuellen Ausschreibungsrunden. Andererseits beschleunige diese Entwicklung die Angleichung der Stromgestehungskosten von Wind- und Solarparks an die konventioneller Kraftwerke.

Quelle: IWR Online
© IWR, 2018

Themen
Energiewende, Windenergie, Energiekontor, Ausschreibungen, Windenergie an Land