15.11.2018 17:14 Uhr

Kohleausstieg

Kohleausstieg:Norwegen wirbt für eigenes Gas

Berlin - Wenn am 15. und 16. November 2018 die Kohlekommission einen Ausstieg aus der Kohleförderung weiter prüft, spielt auch die Sicherheit der Energieversorgung eine wichtige Rolle. Bereits heute versorgt Norwegen Deutschland mit einem Drittel des jährlich benötigten Erdgases. Die Innovation Norway, wichtigste nationale und internationale Handels- und Wirtschaftsrepräsentanz, wirbt für Erdgas aus Norwegen. Auf die welweit steigende Nachfrage nach Erdgas, das im Vergleich zu anderen fossilen Energieträgern weniger CO2-Emissionen erzeugt, reagiert Norwegen mit erhöhten Förderquoten.

Die norwegischen Gaslieferungen nach Europa sind in den vergangenen 10 Jahren kontinuierlich gewachsen. Mit 47,45 Milliarden Kubikmetern war Deutschland nach Angaben des norwegischen Energieproduzenten Gassco AG 2017 der größte Abnehmer norwegischen Erdgases, gefolgt von Großbritannien mit 36,65 Milliarden Kubikmetern. Angesichts des wachsenden weltweiten Bedarfes an Erdgas ist Norwegen für die Zukunft gerüstet – zwei Drittel der norwegischen Erdgasvorkommen sind noch nicht gefördert, so die Innovation Norway.

Quelle: IWR Online
© IWR, 2018

Themen
Kohleausstieg, Gas, Norwegen, Innovation Norway