21.10.2020 17:18 Uhr

Kooperation

Kooperation:EWE OSS schließt Rahmenvertrag mit Amprion Offshore GmbH


© AdobeStock / Fotolia

Oldenburg - Der Dortmunder Übertragungsnetzbetreiber (ÜNB) Amprion und das Oldenburger Energieunternehmen EWE erweitern über ihre Offshore-Tochtergesellschaften die Zusammenarbeit auf dem Gebiet der Offshore-Windenergie.

Die EWE Offshore Service & Solutions GmbH (EWE OSS) hat dazu mit der Amprion Offshore GmbH einen Rahmenvertrag über die Erweiterung der Unterstützung beim Bau von Netzanbindungssystemen für Offshore-Windparks in der Nordsee abgeschlossen.

Amprion betreibt das Übertragungsnetz in großen Teilen West- und Süddeutschlands und wird über seine Umspannanlage Hanekenfähr im emsländischen Lingen jedoch erstmals auch Offshore-Strom anlanden. Mit „DolWin4“ und „BorWin4“ werden entsprechende Netzanbindungen für Offshore-Windparks entstehen. EWE OSS begleitet die beiden Projekte bereits seit Juli 2019 und übernimmt nun weitere Aufgaben.

EWE OSS war bislang bereits bei den Themen Gesundheits-, Arbeitsschutz- und Umweltmanagement (HSE), Automatisierung und SCADA Technik an den Projekten beteiligt, und stellt nun weitere Berater, Ingenieure und Projektmanager unterschiedlicher technischer Fachdisziplinen zur Verfügung. Dabei liegt der Fokus nach Angaben von Arthur Böttcher, Business Development bei EWE OSS, insbesondere auf den Bereichen Projektmanagement, Planung und Betrieb von Offshore-Stationen und -Kabeln und den Schnittstellen zu den Offshore Windparks.

EWE Offshore Service & Solutions ist bereits seit 2012 als unabhängiger Dienstleister im europäischen Offshore-Wind Markt tätig. Das Unternehmen berät, begleitet und unterstützt seine Kunden bei ihren Offshore-Windpark-Projekten. Dazu steht ein interdisziplinäres Team von über 100 Offshore-Spezialisten mit Einsatzerfahrung im In- und Ausland bereit, dass die Offshore-Projekte während der gesamten Umsetzung - von der Planungsphase bis zur Betriebsführung unterstützt.

„Wir freuen uns, mit EWE OSS einen sehr erfahrenen und versierten Partner aus der Küstenregion an Bord zu haben. Der nun geschlossene Rahmenvertrag ist Ausdruck des beidseitigen Bestrebens um eine langfristige und kooperative Zusammenarbeit, die über die beiden aktuellen Projekte hinausgeht“, begrüßt Peter Barth, einer von zwei Geschäftsführern der Amprion Offshore GmbH, die Erweiterung der Kooperation mit EWE OSS.

Quelle: IWR Online
© IWR, 2020

Themen
Energiewende, Windenergie, Offshore-Windenergie, EWE, Amprion, Rahmenvertrag, EWE Offshore Service & Solutions GmbH, Amprion Offshore GmbH