17.01.2019 09:47 Uhr

Netzausbau

Netzausbau:Erster Konverter für Suedlink erhält grünes Licht

Stuttgart – Ein zentrales Leitungsprojekt im Rahmen der Energiewende in Deutschland ist die Stromtrasse Suedlink. Die in Brunsbüttel in Schleswig-Holstein beginnende Übertragungsleitung soll ab 2025 Windstrom aus Norddeutschland nach Baden-Württemberg transportieren. Das Landratsamt Heilbronn (Baden-Württemberg) hat die immissionsschutzrechtliche Genehmigung für den Konverter am Endpunkt der geplanten Nord-Süd-Stromtrasse Suedlink in Leingarten (Landkreis Heilbronn) nun erteilt.

„Ich freue mich, dass der erste von insgesamt acht Konvertern des zukünftigen Gleichstrom-Übertragungsnetzes in Deutschland nun in Baden-Württemberg genehmigt wurde“, sagte Umwelt- und Energieminister Franz Untersteller. Er werte dies auch als Erfolg des informellen Dialogverfahrens, mit dem das Umweltministerium und der Vorhabenträger TransnetBW die von Suedlink betroffenen Städte und Gemeinden im Land frühzeitig und offen über das Projekt und seine möglichen Auswirkungen informiert hätten.

Suedlink sei für das Gelingen der Energiewende in Deutschland unverzichtbar und werde es den wirtschaftlich starken Industriestandorten in Süddeutschland wie Baden-Württemberg ermöglichen, auf den in den Windkraftparks vor der Küste klimafreundlich erzeugten Strom zuzugreifen, so der Minister weiter.

Quelle: IWR Online
© IWR, 2019

Themen
Energiewende, Netzausbau, Suedlink, Konverter, Baden-Württemberg, Franz Untersteller