13.08.2021 11:04 Uhr

Neue Zellenfabrik eröffnet

Neue Zellenfabrik eröffnet:Varta AG bleibt 2021 auf Wachstumskurs


© Varta

Ellwangen - Der Batteriekonzern Varta AG bleibt im ersten Halbjahr 2021 auf Wachstumskurs. Der Konzernumsatz stieg von Januar bis Juni 2021 um 1,8 Prozent auf 397,6 Mio. Euro (Vorjahr: 390,7 Mio. Euro), das bereinigte Ergebnis (EBITDA) kletterte um rund 10 Prozent auf 112,3 Mio. Euro.

Varta sieht die eigene Prognose für das laufende Jahr bestätigt. Mit der Ende Juni 2021 offiziell eröffneten neuen Lithium-Ionen-Zellenfabrik am Standort Nördlingen stehen für die Produktion der kleinen Lithium-Ionen-Rundzellen nun 60.000 Quadratmeter Produktionsfläche zur Verfügung. Varta hat nun die Infrastruktur, um bis zu 400 Millionen Zellen pro Jahr produzieren zu können. Für das zweite Halbjahr laufen die Kundenaufträge nun an.

Ende des Jahres 2021 startet zudem die Pilotproduktion der neuen ultra-hochleistungsfähigen Lithium-Ionen-Rundzelle V4Drive im Format 21700 am Standort Ellwangen. Für die Zelle gibt es bereits einen bestätigten Kundenauftrag, teilte Varta mit.

Varta AG blickt optimistisch auf die kommenden Monate und will für das Gesamtjahr 2021 einen Umsatz von rd. 940 Mio. Euro erreichen. Die relative Marge des bereinigten operativen Ergebnisses (EBITDA) überproportional auf bis zu 30 Prozent vom Umsatz klettern.

Die Anleger haben offenbar deutlich mehr erwartet, die Varta-Aktie fällt zwischenzeitlich um 10 Prozent bis auf rd. 135 Euro.

Quelle: IWR Online
© IWR, 2021

Themen
Finanzen, Batterien, Varta