24.10.2018 12:16 Uhr

Offshore-Windpark Arkona

Offshore-Windpark Arkona:Alle Turbinen in Rekordzeit aufgebaut

Essen - Der Offshore Windpark Arkona in der deutschen Ostsee ist weitgehend fertig. In dem gemeinsamen Projekt von E.on und dem norwegischen Energieunternehmen Equinor wurde die Installation der 60 Windenergieanlagen mit einer Leistung von jeweils 6 MW gemeinsam mit den Partnern Siemens Gamesa, A2Sea und Port Mukran in einer von etwa 3 Monaten abgeschlossen.

Christian Pegel, Minister für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung in Mecklenburg-Vorpommern, gratulierte E.on und Equinor zur zügigen Fertigstellung des Windparks. Der Windpark Arkona setze einen Maßstab für das Offshore-Windgeschäft in Deutschland und darüber hinaus, so Pegel. E.ON und Equinor gebühre große Anerkennung. 60 Turbinen in weniger als drei Monaten auf die Fundamente zu setzen sei die schnellste Installation, die bisher weltweit erreicht wurde, ergänzt der Ehrenvorsitzende der Offshore-Stiftung, Jörg Kuhbier.

Der Offshore-Windpark, dessen Standort sich ca. 35 Kilometer nordöstlich von Rügen befindet, produziert bereits seit September 2018 Strom. Vollständig abgeschlossen werden soll der Bau des Projektes in den nächsten Monaten. 2019 soll Arkona dann komplett in Betrieb gehen.

Quelle: IWR Online
© IWR, 2018

Themen
Energiewende, Offshore-Windenergie, Ostsee, Arkona, Rekord, Errichtung