05.11.2018 11:19 Uhr

Regionale Nähe

Regionale Nähe:Wie Kommunen ohne Stadtwerke Strom für Bürger anbieten können

Jochen Grewe
© Stadtwerke Energie Verbund

Kamen - Der Einstieg in eine eigene lokale Strommarke war bisher zumeist größeren Städten und Gemeinden mit eigenen Stadtwerken vorbehalten. Viele scheuen den kostspieligem Vertrieb, außerdem kann bei den aktuell hohen Börsenpreisen nur bestehen, wer professionell einkaufen kann. Für kleinere Kommunen zeigt der Stadtwerke Energie Verbund aus Kamen nun eine Lösung auf.

Die bundesweite Energiemarke von acht kleineren Stadtwerken aus Nordrhein-Westfalen, bietet Kommunen eine einfache Möglichkeit, ihren Bürgern den Strom- oder Gasbezug über ihre eigene regionale Marke anzubieten. Die Kommune geht dazu eine Partnerschaft mit dem Stadtwerke Energie Verbund ein. Sie definiert ihre Marke und die Produkte, die angeboten werden sollen und legt Preise, Konditionen und ihre notwendige Rendite selbst fest. So kann sie beispielsweise ihren Bürgern besonders günstige Tarife anbieten.

Den Wechselprozess und die gesamte Kundenkommunikation übernimmt der Stadtwerke Energie Verbund für die Kommune. Die Kommune trägt dabei keinerlei Risiko und braucht kein zusätzliches Personal.

Quelle: IWR Online
© IWR, 2018

Themen
Stadtwerke, Verbund, Energiemarke