25.11.2021 10:37 Uhr

Stahlhersteller Ovako bestellt

Stahlhersteller Ovako bestellt:Nel ASA erhält Auftrag für 20 MW Elektrolyseur zur Wasserstoff-Produktion


© Nel ASA

Oslo - Nel Hydrogen Electrolyser AS hat einen Auftrag über die Lieferung eines alkalischen Elektrolyseurs für die Wasserstoff-Produktion mit einer Leistung von 20 MW von Ovako erhalten. Das schwedische Unternehmen will den Elektrolyseur im bestehenden Werk in Hofors installieren.

Das Werk von Ovako ist das weltweit erste, das Wasserstoff zur Erwärmung von Stahl vor dem Walzen und der Warmumformung verwendet. Der fossilfreie Wasserstoff wird die Verwendung von fossilem Propangas ersetzen, das derzeit zum Beheizen der Öfen im Werk verwendet wird, teilte Nel ASA mit.

Die Umstellung auf Wasserstoff wird es Ovako ermöglichen, seine CO2-Emissionen für die Stahlproduktion in Hofors um 50 Prozent zu senken, ausgehend von einem bereits niedrigen Niveau.

"Im Juni haben wir unsere Zusammenarbeit mit der Volvo Group, Hitachi Energy, H2 Green Steel und Nel Hydrogen angekündigt, um in Hofors in fossilfreien Wasserstoff zu investieren. Eine Investition, die auch von der schwedischen Energieagentur unterstützt wurde. Wir freuen uns sehr, dass wir diesen wichtigen Meilenstein des Projekts erreicht haben. Die Elektrolyseur-Technologie wird uns in die Lage versetzen, CO2 für die Erwärmung von Stahl vor dem Walzen zu eliminieren", sagt Rickard Qvarfort, Präsident der Geschäftseinheit Hofors.

Der Auftragswert beläuft sich auf rund 11 Mio. Euro. Die Ausrüstung wird voraussichtlich Ende 2022 geliefert, wobei die erste Wasserstoffproduktion im Jahr 2023 erfolgen soll.

Das schwedische Unternehmen Ovako ist ein europäischer Hersteller von Edelbaustahl für Kunden z.B. in der Lager-, Transport- und Fertigungsindustrie. Das Unternehmen ist eine Tochtergesellschaft von Sanyo Special Steel und gehört zur Nippon Steel Corporation Group.

Quelle: IWR Online
© IWR, 2021

Themen
Wasserstoff, Nel ASA, Ovako