17.01.2019 10:27 Uhr

Verkauf

Verkauf:KACO trennt sich von Wechselrichter-Geschäft in Südkorea

Neckarsulm / Seoul, Südkorea - Die KACO new energy GmbH hat ihre Tochtergesellschaft in Südkorea, KACO new energy Inc., aus strategischen Gründen an OCI Power verkauft. Die Vertragsunterzeichnung fand am 15. Januar in Seoul statt. Mit der Übernahme erwirbt OCI Power insbesondere die Technologie und die Fertigung für Zentral-Wechselrichter, die KACO in Südkorea aufgebaut hat. OCI Power erweitert damit das Geschäftsfeld im Bereich PV-Lösungen um Fertigungstechnologien für Zentral-Wechselrichter und weitere Leistungselektronik.

KACO new energy will sich an seinen deutschen Standorten künftig auf die Entwicklung von Produkten und Lösungen im Bereich String-Wechselrichter und Energiespeicher konzentrieren. Das Unternehmen begründet den Verkauf mit Kostenvorteilen, die KACO für die Kunden beim Einsatz von String-Wechselrichtern auch in großen Solarparks sieht. „Wir bieten dazu inzwischen entsprechende Systemlösungen, die gleichzeitig die Vorzüge zentraler Auslegungen aufgreifen. OCI hingegen ist gut aufgestellt, durch eine starke lokale Präsenz den Absatz von Zentral-Wechselrichtern wie auch String-Wechselrichtern in Südkorea und Japan zu beschleunigen“, so Geschäftsführer Ralf Hofmann. Bestehende Vertragsbindungen für bereits ausgelieferte Zentral-Wechselrichter wird die KACO new energy GmbH weiterhin erfüllen.

Quelle: IWR Online
© IWR, 2019

Themen
Solarenergie, Wechselrichter, KACO, OCI Power, Verkauf, Zentral-Wechselrichter, String-Wechselrichter