IWR-Start | Hauptbranche | EU-Richtlinien | Internationale Termine | Geschäftsklima | IWR-Kontakt |

Newsticker | International | EU | Bundespolitik | Bundesländer | Finanzen | Energiethemen |

Europäische Union und EU-Kommission

Internationales Wirtschaftsforum Regenerative Energien (IWR)

 
News

22.09.2016, 10:18 Uhr
Europäischer Rechnungshof warnt: Milliarden-Kosten durch AKW-Rückbau

Luxemburg – In den östlichen EU-Staaten wurden vor dem Fall des Eisernen Vorhangs zahlreiche russische Atomreaktoren gebaut. Deren Rückbau wird nun Milliarden Euro verschlingen, wie der Europäische Rechnungshof ermittelt. Dabei zeigt sich die Behörde über mehrere Entwicklungen besorgt. Weiter ...

16.09.2016, 15:29 Uhr
Erster Spatenstich für Strom-Seekabel nach Norwegen

Wilster – An der schleswig-holsteinischen Nordseeküste ist der erste Spatenstich für die Seekabel-Verbindung Nordlink erfolgt. Damit beginnt nun der Bau der ersten direkten Stromverbindung zwischen Deutschland und Norwegen. Weiter ...

15.09.2016, 16:04 Uhr
London: AKW Hinkley Point C wird gebaut

London - Die britische Regierung bleibt bei ihrer Unterstützung für das Atomkraftwerk Hinkley Point C in der Grafschaft Somerset an der Westküste von England. Zuletzt schien es, als würden sowohl der französische Energiekonzern EDF als auch das Vereinigte Königreich Zweifel an dem Projekt hegen. Weiter ...

12.09.2016, 08:35 Uhr
Jinkosolar pfeift auf EU-Preisbindung für Solarmodule

Shanghai – Der im RENIXX World Aktienindex für erneuerbare Energien gelistete chinesische Solarmodul-Hersteller Jinkosolar hat die Teilnahme an innerhalb der Europäischen Union vereinbarten Preisbindung aufgekündigt. Jinkosolar ist nicht mehr bereit, sich den ausgehandelten Modul-Mindestpreisen im EU-Markt zu unterwerfen. Damit ist Jinkosolar nicht allein. Weiter ...

30.08.2016, 16:04 Uhr
Gabriel einigt sich mit EU auf Industrie-Privilegien

Berlin - Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) hat mit der EU-Wettbewerbskommissarin Margrethe Vestager "nach intensiven Gesprächen" Kompromisse für verschiedene deutsche Energie-Gesetzesvorhaben ausgehandelt. Damit ist unter anderem auch die Unsicherheit in Bezug auf die Förderung von Kraft-Wärme-Kopplungs(KWK)-Anlagen überwunden. Freuen dürfen sich auch die stromintensiven Industriebetriebe. Weiter ...

29.07.2016, 08:37 Uhr
EDF trifft finale Investitions-Entscheidung für Hinkley Point C

Paris – Der Verwaltungsrat des französischen Energiekonzerns EDF hat am Donnerstagnachmittag beschlossen, das Atomkraftwerksprojekt Hinkley Point C zu realisieren. Die Entscheidung hatte sich bereits im Vorfeld abgezeichnet. Weiter ...

28.07.2016, 12:36 Uhr
Bundesregierung strebt Begrenzung des Stromaustausches mit Österreich an

Berlin/Münster – Über die drohende, zwangsweise Aufteilung des deutschen Strommarktes in eine voraussichtlich günstigere Nord- und eine teurere Südhälfte wird in der Strombranche schon länger diskutiert. Geht es nach dem Willen der Bundesregierung, dann ist der zügige Ausbau des Stromnetzes die beste Lösung. Zudem verfolgt die Regierung aber noch einen anderen Plan. Weiter ...

25.07.2016, 10:54 Uhr
EU-Parlament für ambitioniertere Energieeffizienz-Klassen

Straßburg – Die Energieeffizienz-Label für Haushaltsgeräte können mit dem technischen Fortschritt nicht mehr mithalten. Da inzwischen fast alle neuen Geräte in der aktuellen Kategorie A landen, wurden immer mehr Pluszeichen dahinter gepackt, um die besten Geräte überhaupt noch erkennbar zu machen. Doch zukünftig soll das A alleine auch wieder höchste Effizienz bedeuten. Weiter ...

22.07.2016, 14:50 Uhr
Klimaschutz im Verkehr: EU-Strategie stößt auf Kritik

Berlin, Brüssel - Im Rahmen der EU-Klimaziele hat die EU-Kommission ein Maßnahmenpaket für eine kohlenstoffarme Wirtschaft verabschiedet. Dabei stehen Maßnahmen zur Reduzierung der Treibhausgas- und Schadstoffemissionen im Verkehrssektor und in der Landwirtschaft im Fokus. Die Biotreibstoff-Branche kritisiert die EU-Strategie. Weiter ...

20.07.2016, 15:47 Uhr
EU gibt Klimaziele vor: Deutschland stark gefordert – Brexit-Folgen unklar

Brüssel/Berlin – Um das EU-Klimaschutzziel von Paris, die Treibhausgasemissionen bis 2030 um mindestens 40 Prozent gegenüber 1990 zu senken, hat die EU-Kommission jetzt die Hausaufgaben an die einzelnen Mitgliedsstaaten verteilt. Für Deutschland liegt die Latte hoch. Weiter ...




zurück

 

Home-IWREnglishWindenergieSolarenergieWasserenergieBioenergieEmail/Kontakt