IWR-Start | Klima -News | Übersicht | Detailinfos | Veranstaltungen | Branchenkontakte | Finanzen |

Firmen-Marktplatz |

Klimaschutz und Emissionshandel

Internationales Wirtschaftsforum Regenerative Energien (IWR)
 
News Klimaschutz Firma- Produkt-Suche
    >> mehr

27.06.2016, 10:00 Uhr
Bioethanol: Autofahrer tanken weniger Super E10

Berlin – Im Jahr 2015 wurde in Deutschland zwar mehr Bioethanol produziert als noch im Jahr zuvor, doch an den Tankstellen ist die Nachfrage nach dem Kraftstoff Super E10 mit bis zu zehn Prozent Anteil Bioethanol deutlich gesunken. Weiter ... (iwr)

22.06.2016, 08:15 Uhr
Kontroverse über Greenpeace-Energy-Studie zur Sektorkopplung

Berlin - Greenpeace Energy hat gemeinsam mit Professor Volker Quaschning von der Berliner Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW Berlin) eine Studie zur Sektorkopplung im Energiebereich präsentiert. Demnach braucht Deutschland im Jahr 2040 trotz erheblicher Effizienz-Fortschritte jährlich doppelt so viel Strom wie heute, und der sollte aus regenerativen Quellen stammen. Die Reaktionen auf die Studie sind gespalten. Weiter ... (iwr)

21.06.2016, 08:24 Uhr
Bundesregierung fördert Klimaschutz in der Nachbarschaft

Berlin – Die Bundesregierung hat ein neues Programm gestartet, bei dem der Klimaschutz im Alltag und in der unmittelbaren Nachbarschaft eines jeden Bürgers im Vordergrund steht. Verbände, Vereine, Stiftungen und Kommunen können ab sofort und bis zum 31. Oktober 2016 eine solche Förderung für Klimaschutzprojekte auf Nachbarschaftsebene beantragen. Weiter ... (iwr)

17.06.2016, 10:00 Uhr
OVG Münster weist BUND-Klage gegen Kraftwerk Lünen ab

Münster/Lünen – Die immissionsschutzrechtliche Genehmigung für das Trianel Kohlekraftwerk Lünen ist rechtens. Zu diesem Schluss kommt das Oberverwaltungsgericht (OVG) Münster, das nun eine entsprechende Klage des Bundes für Umwelt und Naturschutz e.V. (BUND) abgewiesen hat. Weiter ... (iwr)

15.06.2016, 11:24 Uhr
Bloomberg: Billige Kohle hält globale Energiewende nicht auf

London / New York – Die Experten von Bloomberg New Energy Finance (BNEF) kommen in einer aktuellen Studie zu dem Schluss, dass die globale Energiewende im Stromsektor sich nochmals beschleunigen wird. Hauptgrund seien die sinkenden Kosten für Solar- und Windenergie. Daran ändern auch geringe Preise für Kohle und Erdgas nichts. Weiter ... (iwr)

10.06.2016, 11:05 Uhr
Norwegischer Ölkonzern fordert zusätzliche Klimaschutz-Bemühungen

Stavanger, Norwegen / Berlin – Der norwegische Erdöl- und Erdgas-Produzent Statoil hat festgestellt, dass die Ziele des Pariser Klimaabkommens nur erreicht werden können, wenn zusätzliche Maßnahmen ergriffen werden. Zwar sieht Statoil den Bedarf für "beträchtliche Mengen erneuerbarer Energien", doch der Konzern zeichnet auch für das eigene Kern-Geschäftsfeld gute Perspektiven. Weiter ... (iwr)

09.06.2016, 10:06 Uhr
3M senkt Energieverbrauch um 30 Prozent

Neuss – Der global tätige Industrie- und Technologie-Konzern 3M aus dem US-Bundesstaat Minnesota hat seinen Energieverbrauch in den vergangenen Jahren drastisch reduziert. Bei der Müllvermeidung hat der Konzern seine Ziele jedoch nicht erreicht. Weiter ... (iwr)

07.06.2016, 10:59 Uhr
Was Töpfer, Merkel, Trittin und Gabriel für immer verbindet

Berlin – Walter Wallmann (CDU) war der erste. Ihm folgten bis heute sieben weitere Politiker, darunter klangvolle Namen wie Klaus Töpfer, Angela Merkel (beide CDU), Jürgen Trittin (Grüne) und Sigmar Gabriel (SPD). Derzeit bekleidet eine Politikerin aus den Reihen der SPD das Amt der Bundesumweltministerin. Weiter ... (iwr)

01.06.2016, 08:26 Uhr
Klimaziele: Allianz kritisiert Industrieländer

München – Die Allianz stellt fest, dass keines der G20-Länder derzeit ausreichende Schritte unternimmt, die notwendigen umfassenden Investitionen hin zu kohlenstoffärmeren Energieträgern zu tätigen. Dabei zeigt der neuentwickelte „Allianz Climate & Energy Monitor“ ein Ranking aller G20-Mitgliedsstaaten bezüglich ihrer jeweiligen Attraktivität für Investitionen in eine Infrastruktur für kohlenstoffarme Energieträger. Weiter ... (iwr)

31.05.2016, 11:21 Uhr
EU genehmigt 1,6 Mrd. Euro Subventionen für Braunkohle-Kraftwerke

Brüssel - Die EU-Kommission hat die von der Bundesregierung geplanten öffentlichen Mittel in Höhe von 1,6 Mrd. Euro für die Stilllegung von acht Braunkohlekraftwerken gebilligt. Begründet wird die Genehmigung mit dem Klimaschutz. Weiter ... (iwr)


25

zurück

  -Job-Anzeige-
 
 -Service-Anzeige-
 mehr Leitfäden, Checklisten...
InInternationales Wirtschaftsforum Regenerative Energien (IWR)
Home-IWREnglishWindenergieSolarenergieWasserenergieBioenergieEmail/Kontakt