IWR-Start | News | Windenergie | Offshore Windenergie | Solarbranche | Bioenergie | Energiejobs | Intern.

Top 50 Firmen | RENIXX World | Politik | Termine | Messen | Newsletter | | |
 
29.12.2014, 14:24 Uhr Meldung drucken | Artikel empfehlen

Erneuerbare Energien erobern 2014 Platz 1 im deutschen Strommix

Berlin – Ersten Hochrechnungen zufolge sind die erneuerbare Energien zum ersten Mal der wichtigste Energieträger im deutschen Strommix. Der Anteil der regenerativen Energien an der Bruttostromerzeugung in Deutschland ist im Jahr 2014 auf knapp 26 Prozent gestiegen.

Das hat der Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW) nun bekanntgegeben. Damit sind erneuerbare Energien erstmals der wichtigste Energieträger im Strommix vor Stein- und Braunkohle, Atomenergie und Erdgas.

52,4 Mrd. kWh aus Windenergie
Grund für den neuen Rekordwert sind laut BDEW vor allem der weitere Zubau sowie die günstigen Witterungsverhältnisse. Im Vorjahr lag der Anteil der erneuerbaren Energien an der Brutto-Stromerzeugung noch bei 24,1 Prozent. Insgesamt sank die Bruttostromerzeugung in diesem Jahr auf 610,4 Mrd. kWh (2013: 633,2).
In absoluten Zahlen stieg die Stromerzeugung aus erneuerbaren Energien 2014 auf 157,4 Milliarden Kilowattstunden (Mrd. kWh; 2013: 152,4 Mrd. kWh). Das sind etwa 25,8 Prozent des gesamten Bruttostroms. Während die Erzeugung aus Windenergieanlagen um rund ein Prozent auf 52,4 Mrd. kWh zugenommen hat, produzierten Photovoltaikanlagen mit 35,2 Mrd. kWh fast 14 Prozent mehr Strom als im Vorjahr. Biomasse, einschließlich Bio-Siedlungsabfälle, konnte eine Steigerung um fünf Prozent von 46,6 Mrd. kWh auf 48,9 Mrd. kWh erzielen. Die Stromerzeugung aus Wasserkraft belief sich auf 20,8 Mrd. kWh.

25,6 Prozent aus Braunkohle
Damit sind die regenerativen Energien Stromquelle Nummer eins in Deutschland, wenn auch mit einem sehr knappen Vorsprung. Die Braunkohlekraftwerke sind nämlich auf einen Anteil an der Stromerzeugung von 25,6 Prozent (2013: 25,4 Prozent) gekommen. Steinkohlekraftwerke haben 18,0 Prozent (19,2 Prozent) zur Brutto-Stromerzeugung beigetragen und der Anteil der Kernenergie liegt bei 15,9 Prozent (15,4 Prozent). Der Anteil von Erdgas an der Stromerzeugung ist erneut gesunken auf 9,6 Prozent (10,7 Prozent). Dabei erzeugten Braunkohlekraftwerke rund 156,0 Mrd. kWh, Steinkohlekraftwerke 109,9 Mrd. kWh und Kernkraftwerke 96,9 Mrd. kWh. Erdgaskraftwerke haben in diesem Jahr etwa 58,5 Mrd. kWh Strom produziert. Insgesamt deckten die erneuerbaren Energien in diesem Jahr 27,3 Prozent des Brutto-Inlandsstromverbrauchs.

Quelle: IWR Online
© IWR, 2014

Weitere News und Informationen zum Thema:
Energiejahr 2014: Nur die Erneuerbaren legen zu
31 Prozent: Erneuerbare sind jetzt wichtigste Stromquelle
Zu den Studien des IWR
Termine und Veranstaltungen der Strombranche







Meldung drucken | E-Mail: Artikel empfehlen
 

IWR-Newsticker Erneuerbare Energien:
Anzeige


Firma   -im Profil-



Produkte   -Anzeige-
26.09.2016 - Energiekontor steigert Windertrag mit genauer Gondel-Ausrichtung
26.09.2016 - RENIXX und DAX schwach – Rec Silicon drosselt Produktion wegen PV-Handelsstreit, China Longyuan nimmt 470 Mio. Euro auf – Keine Staatshilfen: Deutsche Bank Aktie auf Allzeittief
26.09.2016 - Nordex setzt auf Lufthansa-Drohnen
26.09.2016 - Börsengang von RWE-Tochter innogy auf der Zielgeraden
26.09.2016 - Netzbetreiber starten Härtetest für HGÜ-Erdkabel
26.09.2016 - KW 38/2016: RENIXX-Aktienindex gewinnt an allen Tagen – Geld- und Klimapolitik im Fokus – Solarcity und Sunpower spitze
26.09.2016 - WindEnergy Hamburg: Neues Ausschreibungssystem im Fokus
26.09.2016 - DWD darf Windkraftanlagen nicht pauschal verbieten
23.09.2016 - Netzausbau zu langsam - Tennet erhöht Preise für Netzentgelte
23.09.2016 - E.ON-Aktie: Ende der Talfahrt?
 
Windenergie-News
26.09.2016 - Energiekontor steigert Windertrag mit genauer Gondel-Ausrichtung
26.09.2016 - Nordex setzt auf Lufthansa-Drohnen
26.09.2016 - WindEnergy Hamburg: Neues Ausschreibungssystem im Fokus
26.09.2016 - DWD darf Windkraftanlagen nicht pauschal verbieten
23.09.2016 - Netzausbau zu langsam - Tennet erhöht Preise für Netzentgelte
23.09.2016 - Nordex steigert Marktanteil in Deutschland
 
Research-News
23.09.2016 - E.ON-Aktie: Ende der Talfahrt?
21.09.2016 - US-Energieministerium will Solar-Kosten weiter senken
20.09.2016 - Warum die E.ON-Aktie so abstürzt
20.09.2016 - BMWi diskutiert über Strommarkt 2030
19.09.2016 - Jeder dritte Deutsche für sofortigen Kohleausstieg
16.09.2016 - Globaler Energiekonsum kostet mehr als neun Billionen Dollar

 

Business- und Wirtschaftsthemen Erneuerbare Energien

  

Suche in IWR - Newsticker Original-Pressemitteilungen Produkte Firmenprofile



© IWR - Internationales Wirtschaftsforum Regenerative Energien
Energie Business Verbund
Presse IWR-Pressedienst.de | Marketing Firmen | Stellen Energiejobs.de | Messen Energiekalender.de |
Energiethemen- und Branchenverbund
iwr.de |Windbranche.de | Offshore-Windenergie | ISolarbranche.de | Bioenergie-Branche |Solardachboerse.de |RenewablePress.com | RenewableEnergyIndustry | Windindustry | Offshore-Windindustry | Energiefirmen | Energiespeicher | Energieeffizienz

 
>> zurück
 
Home-IWREnglishWindenergieSolarenergieWasserkraftBioenergieGeoenergieEmail/Kontakt