IWR-Start | News | Windenergie | Offshore Windenergie | Solarbranche | Bioenergie | Energiejobs | Intern.

Top 50 Firmen | RENIXX World | Politik | Termine | Messen | Newsletter | | |
 
14.09.2016, 14:05 Uhr Meldung drucken | Artikel empfehlen

RWE: Analysten kommentieren geplantes innogy-IPO

Essen – Der Energiekonzern RWE nutzt den geplanten Börsengang der Zukunftstochter innogy, um Geld einzusammeln. Die Essener kündigten eine Kapitalerhöhung bei innogy in Höhe von zehn Prozent an. Die Meinungen der Analysten zu den aktuellen RWE-Plänen gehen auseinander.

RWE will die auf Netz & Infrastruktur, Vertrieb und erneuerbare Energien fokussierte Tochter innogy nach Möglichkeit noch im vierten Quartal 2016 eigenständig an die Börse bringen. Erlöse aus der geplanten Kapitalerhöhung sollen dabei innogy für Wachstumsinvestitionen zukommen. Die Neuausrichtung wird bei den Analysten von Macquarie, DZ Bank und NordLB unterschiedlich bewertet.

Macquarie bleibt bei "outperform"

Die australische Investmentbank Macquarie hat die Einstufung für RWE am Montag (12.09.2016) auf "outperform" sowie das Kursziel von 20 Euro bestätigt. Der bevorstehende Börsengang der Abspaltung innogy bietet nach Einschätzung Analyst Peter Crampton Kurspotenzial. Unter anderem auch deshalb bleibe die Aktie des Energiekonzerns RWE sein "Top Pick" im Sektor.

DZ Bank bestätigt "verkaufen"

Bei den Experten der DZ Bank wurde zwar der faire Wert für RWE von 12,50 auf 13,00 Euro leicht angehoben, dennoch rät Analyst Werner Eisenmann weiterhin, die RWE-Aktie zu "verkaufen". Eine höhere Bewertung der Tochter innogy im Zuge ihres Börsengangs dürfte bereits im Kurs eingearbeitet sein, während ein möglicher Abverkauf von innogy zur Finanzierung der Auslagerung der Atomrückstellungen ignoriert werde, so Eisenmann in seiner Bewertung von Montag (12.09.2016). Auch die Dividendenrendite sei verglichen mit den Wettbewerbern im Sektor unattraktiv und die Stromfutures notierten unverändert auf einem sehr niedrigen Niveau.

NordLB: RWE-Aktie "kaufen"
Die NordLB hat RWE nach der Vorlage der Details zum Börsengang von innogy auf "kaufen" belassen. Auch das Kursziel von 19 Euro wurde bestätigt. Analyst Holger Fechner bewertet in seiner Studie von Dienstag (13.09.2016) die eingeleitete Neuausrichtung des Essener Versorgers positiv. Die Mammutaufgabe ermögliche RWE die Sicherung neuer Finanzierungsmöglichkeiten, die in der alten Konzernstruktur nicht vorhanden gewesen wären, um die zukunftsträchtigen Geschäftsfelder durch dringend notwendige Investitionen auszubauen und zu erweitern.

Quelle: IWR Online

© IWR, 2016

Mehr Nachrichten und Infos aus der Finanzbranche:
Gestutzte E.ON Aktie wirbelt DAX-Gewichtung durcheinander
RWE gibt Modalitäten für innogy-Börsengang bekannt
Nordex erhöht Ergebnisprognose nach starkem ersten Halbjahr
Energiejob: REETEC GmbH sucht Elektrofachkraft (m/w)
Veranstaltung: Regulierungsmanager/In (zert.) - EW Medien und Kongresse GmbH
Weitere Infos und Firmen auf Windbranche.de








Meldung drucken | E-Mail: Artikel empfehlen
 

IWR-Newsticker Erneuerbare Energien:
Anzeige


Firma   -im Profil-



Produkte   -Anzeige-
19.10.2017 - Skandinavier investieren fast vier Milliarden Euro in Batteriefabrik
19.10.2017 - Wie intelligentes Lademanagement Kosten für E-Autos senkt
19.10.2017 - Aktien: RENIXX runter – China-Aktien verlieren - Nordex gefragt nach Nordirland-Auftrag - Varta stark beim Börsen-Debüt
19.10.2017 - Sunpower gewinnt Ausschreibug in Frankreich - Jinkosolar liefert in die Mongolei
19.10.2017 - Rheinland-Pfalz fördert "industrielle Energiespeicher"
19.10.2017 - Börse: RENIXX testet 470-Punkte-Marke – Goldwinds Offshore-Pläne nehmen Gestalt an – Analyst stuft Siemens Gamesa herab
19.10.2017 - Energie-Trendmonitor: Deutsche offen für CO2-Abgabe
18.10.2017 - Windindustrie: Generatoren für Senvion und Rotorblätter für Goldwind
18.10.2017 - Elektromobilität: Heidelberg testet effiziente Mobilitäts-Plattform
18.10.2017 - Börse: RENIXX legt zu – Goldwind kommt bei Offshore-Windkraft voran – Nordex-Aktie steigt – Senvion sichert sich Generatoren
 
Windenergie-News
18.10.2017 - Windindustrie: Generatoren für Senvion und Rotorblätter für Goldwind
18.10.2017 - Energiequelle "sprudelt" seit 20 Jahren
18.10.2017 - Proaktives Verteilnetz leistet Beitrag zur Energiewende
17.10.2017 - EEG-Umlage 2018: Reformrufe bei Strom-Abgaben werden lauter
16.10.2017 - Streit um Windenergie in Schleswig-Holstein
16.10.2017 - EEG-Umlage sinkt leicht
 
IPO-News
19.10.2017 - Aktien: RENIXX runter – China-Aktien verlieren - Nordex gefragt nach Nordirland-Auftrag - Varta stark beim Börsen-Debüt
17.10.2017 - Batterie-Spezialisten Voltabox und Varta an die Börse
01.06.2017 - Energieaktien: Uniper seit IPO stärker als Innogy
27.03.2017 - Elektromobilität: Aumann Börsengang funktioniert
24.03.2017 - Börse: RENIXX und Dax kommen nicht voran – Meyer Burger stark – RWE-Aktie hochgestuft – Elektromobilitäts-IPO geglückt
22.11.2016 - Speicher-Spezialist Varta geht wieder an die Börse

 

Business- und Wirtschaftsthemen Erneuerbare Energien

  

Suche in IWR - Newsticker Original-Pressemitteilungen Produkte Firmenprofile


© IWR - Internationales Wirtschaftsforum Regenerative Energien

Energie Business Verbund
Presse IWR-Pressedienst.de | Marketing Firmen | Stellen Energiejobs.de | Messen Energiekalender.de |

Energiethemen- und Branchenverbund
iwr.de |Windbranche.de | Offshore-Windenergie | ISolarbranche.de | Bioenergie-Branche |Solardachboerse.de |RenewablePress.com | RenewableEnergyIndustry | Windindustry | Offshore-Windindustry | Energiefirmen | Energiespeicher | Energieeffizienz

Verbraucher
Strompreisrechner.de | Stromtarife.de | Solardachboerse.de | Energiehandwerker.de

 
>> zurück
 
Home-IWREnglishWindenergieSolarenergieWasserkraftBioenergieGeoenergieEmail/Kontakt