IWR-Start | News | Windenergie | Offshore Windenergie | Solarbranche | Bioenergie | Energiejobs | Intern.

Energiejobs-Newsletter | RENIXX World | Veranstaltungen | Stromwechsel | Newsletter | | |
 
14.06.2017, 10:56 Uhr Meldung drucken | Artikel empfehlen

Schwarz-Gelb in NRW plant Windkraftabstand von 1.500 Metern

Düsseldorf/Münster – Nach den Landtagswahlen in Nordrhein-Westfalen haben CDU und FDP ihre Koalitionsgespräche offenbar erfolgreich zum Abschluss gebracht. Dabei haben sich die beiden Partner darauf geeinigt, die potenziellen Flächen zum Ausbau der Windenergie drastisch zu verringern.

Wie FDP-Chef Christian Lindner erklärte, sollen Windenergieanlagen künftig einen Mindestabstand zur Wohnbebauung von 1.500 Metern einhalten. Derzeit sind die Regeln für die Errichtung von Windenergieanlagen im Windenergieerlass von NRW geregelt. Eine für NRW einheitliche und allgemeingültige Regelung für den Abstand von Windkraftanlagen zu Wohnsiedlungen ist darin nicht enthalten.

Lindner: Ideologischen Zubau der Windenergie korrigieren
Lindner erklärte, dass durch den nun vereinbarten Mindestabstand von 1.500 Metern die für Windkraftanlagen in NRW zur Verfügung stehende Fläche um 80 Prozent reduziert werde. „Den ideologischen, sehr schnellen Zubau der Windenergie sogar im Wald in NRW werden wir korrigieren. Das muss wieder in vernünftige Bahnen“, so Lindner zur Begründung. Einen Mindestabstand von 1.500 Meter halte man für rechtlich möglich, so Lindner. Für bereits genehmigte, aber noch nicht gebaute Windräder soll der neue Mindestabstand nicht gelten.

LEE NRW sieht "fahrlässige Deindustrialisierung"
Die Reaktion aus der Branche für erneuerbare Energien in Deutschland folgt umgehend. CDU und FDP blockieren den Fortschritt, heißt es von Seiten des Landesverbands Erneuerbare Energien NRW e.V. (LEE NRW). Reiner Priggen, Vorsitzender des LEE NRW, spricht von „fahrlässige Deindustrialisierung“. Priggen weiter: „Die Windenergie war 2016 der größte Investitionsbereich in der Energiewirtschaft in NRW: Für mehr als eine Milliarde Euro wurden Windenergieanlagen gebaut. Das Gleiche wird im laufenden Jahr und aufgrund bereits vorliegender Genehmigungen auch in 2018 geschehen. Danach will die neue Landesregierung offensichtlich keine nennenswerten Investitionen in Windenergie mehr zulassen.“

Neue Koalition wendet sich von der Energiewende ab
Der LEE NRW geht davon aus, dass der Ausbau der Windenergie in NRW ab 2019 deutlich einbricht. Durch das neue Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) sei der Ausbau schon bundesweit hoheitlich gedeckelt. Neue Mindestabstände von 1:500 Metern zur Wohnbebauung würden den Ausbau im dichtbesiedelten NRW dann fast gänzlich zum Erliegen bringen. Damit schicke sich die neue Koalition an, die Fehler der alten schwarz-gelben Regierung von 2005 zu wiederholen und mit einem erneuten Windkraft-Verhinderungserlass eine Branche kaputt zu regulieren und sich von der Energiewende abzukehren, so der LEE NRW.

Quelle: IWR Online

© IWR, 2017

Weitere Nachrichten und Infos aus der Windbranche
Netzagentur startet zweite Onshore-Windenergie-Ausschreibung
Nach NRW-Wahl: Richtungskämpfe bei den Grünen
Windindustrie bleibt Beschäftigungs-Faktor in Deutschland
Windenergie-Service von Availon aus Rheine
psm: Großschäden an Windenergieanlagen durch defekte Nabenmechanik
Tagung in Essen: Baugrunderkundung, Baugrundverbesserung und Gründungen für Windenergieanlagen
Stellenangebot: Green City Energy AG sucht Vorstandsreferent
Weitere Infos und Firmen auf Windbranche.de








Meldung drucken | E-Mail: Artikel empfehlen
 

IWR-Newsticker Erneuerbare Energien:
IWR-Pressedienst   

Siemens AG

Nordex-Gruppe erweitert AW3000-Plattform um eine 140-Meter-Rotor-Variante




Energiejob-Angebote

Siemens AG

Senior Technical Support Manager (m/w) PV Utility Scale



Anzeige


20.10.2017 - Berlin beschließt Ausstieg aus der Kohle bis 2030
20.10.2017 - Unterwasser-Strömungsturbinen stellen Weltrekord auf
20.10.2017 - Börse: RENIXX legt zu – Goldwind spitze – Nordex Schlusslicht nach Analysten-Kommentar – GE stark bei Erneuerbaren
20.10.2017 - Nordex, Senvion und Vestas mit Projekten und Innovationen
20.10.2017 - Neuzulassungen von Elektroautos mehr als verdoppelt
20.10.2017 - Börse: RENIXX miserabel – Ballard Power und Tesla unter den Verlierern – Vestas beteiligt sich an großem Hybrid-Kraftwerk
20.10.2017 - Varta mit kraftvollem Börsengang
19.10.2017 - Skandinavier investieren fast vier Milliarden Euro in Batteriefabrik
19.10.2017 - Wie intelligentes Lademanagement Kosten für E-Autos senkt
19.10.2017 - Aktien: RENIXX runter – China-Aktien verlieren - Nordex gefragt nach Nordirland-Auftrag - Varta stark beim Börsen-Debüt
 
Windenergie-News
20.10.2017 - Nordex, Senvion und Vestas mit Projekten und Innovationen
18.10.2017 - Windindustrie: Generatoren für Senvion und Rotorblätter für Goldwind
18.10.2017 - Energiequelle "sprudelt" seit 20 Jahren
18.10.2017 - Proaktives Verteilnetz leistet Beitrag zur Energiewende
17.10.2017 - EEG-Umlage 2018: Reformrufe bei Strom-Abgaben werden lauter
16.10.2017 - Streit um Windenergie in Schleswig-Holstein
 
Nordrhein-Westfalen-News
18.10.2017 - NRW fördert Elektromobilität mit staatlicher Prämie
25.09.2017 - BBWind hofft weiter auf Windenergie in NRW
21.09.2017 - Windenergie-Erlass für NRW geht ins Beteiligungs-Verfahren
13.09.2017 - Sturm legt Windmesse in Husum lahm
13.09.2017 - NRW-Kabinett beschließt Windkraft-Beschränkung
06.09.2017 - Arbeitsplätze in der Windbranche zunehmend gefährdet

 

Business- und Wirtschaftsthemen Erneuerbare Energien

  

Suche in IWR - Newsticker Original-Pressemitteilungen Produkte Firmenprofile


© IWR - Internationales Wirtschaftsforum Regenerative Energien

IWR Digitale Medien - One Stop Media Shop für die Energiewirtschaft
Pressemitteilungen IWR-Pressedienst.de | Marketing Energiefirmen.de | Recruiting Energiejobs.de | Termine Energiekalender.de |

Energienetzwerk der Energiewirtschaft und Branchenverbund
iwr.de |Windbranche.de | Offshore-Windenergie | Solarbranche.de | Bioenergie-Branche | Solardachboerse.de | RenewablePress.com | RenewableEnergyIndustry | Windindustry | Offshore-Windindustry | Energiefirmen | Energiespeicher | Energieeffizienz | Klimaschutz | Windkalender | Stromkalender

Verbraucherportale Energie - Strom- und Gasanbieter
Strompreisrechner.de | Stromtarife.de | Solardachboerse.de | Energiehandwerker.de

 
>> zurück
 
Home-IWREnglishWindenergieSolarenergieWasserkraftBioenergieGeoenergieEmail/Kontakt