20.10.2017, 08:02 Uhr

Varta mit kraftvollem Börsengang

Ellwangen – Die Aktie des deutschen Mikrobatterie-Produzenten Varta AG wird neu an der Börse gehandelt. Der Börsengang war, gemessen am Aktienkurs, ein voller Erfolg.

Das IPO (Initial Public Offering) und der Handelsstart sind aus Sicht des Batterie-Herstellers Varta hervorragend gelaufen. Der endgültige Angebotspreis von 17,50 Euro je Aktie lag am oberen Ende der Angebotsspanne von 15,00 bis 17,50 Euro und der Aktienkurs sprang bei der Erstnotierung weiter deutlich nach oben. Varta beziffert den Bruttoerlös des Börsengangs auf gut 150 Mio. Euro.

Varta will Produktionskapazitäten vor allem in Deutschland ausbauen

Die Varta AG ist nun endlich an der Börse gestartet. Der letzte Versuch für einen Börsengang im November 2016 war kurzfristig abgeblasen worden. Nun ist das IPO gelungen und darf als Erfolg gewertet werden. Insgesamt wurden 13.340.000 Aktien (inklusive 15 Prozent Mehrzuteilungsoption) platziert. Das ergibt ein Gesamtplatzierungsvolumen von rund 233,5 Mio. Euro. Die Gesellschaft beziffert den Bruttoerlös auf 150,5 Mio. Euro aus der Ausgabe von 8,6 Mio. neuen Aktien. Dieser Bruttoerlös soll zum Großteil für den Ausbau der Produktionskapazitäten der operativen Töchter, hauptsächlich in Deutschland, verwendet werden. Neben den neuen Aktien sind 4,74 Altaktien aus dem Bestand des mittelbaren Aktionärs, Montana Tech Components AG, bereitgestellt worden, inklusive einer Mehrzuteilungsoption von 15 Prozent des Basisangebots.

Börse bewertet Varta mit rund 700 Mio. Euro

Der erste Kurs der Varta-Aktie an der Börse lag dann mit 24,50 Euro um 40 Prozent über dem Emissionspreis von 17,50 Euro. Im Laufe des Handels hat sich die Aktie aber abgekühlt und ist mit einem Kurs von 20,10 Euro aus dem Handel gegangen (BörseStuttgart). Zu diesem Kurs kommt die gesamte Varta AG auf eine Marktkapitalisierung von rund 700 Mio. Euro. Der Streubesitz beträgt bei vollständiger Ausübung der Greenshoe-Option bei etwa 35 Prozent. Die Aktien der Varta AG werden am regulierten Markt (Prime Standard) der Börse Frankfurt unter der Wertpapierkennnummer (WKN) A0TGJ5, der International Securities Identification Number (Isin) DE000A0TGJ55 sowie dem Börsenkürzel "VAR1" gehandelt.

Varta vor allem im Mikrobatterie-Segment stark

Die Varta AG mit Sitz in Ellwangen (Baden-Württembergs) fungiert als Muttergesellschaft der beiden Tochtergesellschaften Varta Microbattery GmbH und Varta Storage GmbH. Varta Microbattery zählt zu den Playern und Innovationsführern im Bereich Mikrobatterien sowie bei Hörgerätebatterien. Varta Storage fokussiert sich auf Energielösungen für Batteriespeichersysteme und auf das Design, die Systemintegration und die Montage von stationären Lithium-Ionen-Energiespeichersystemen. Von den insgesamt rund 120 Mio. Euro Umsatz, die die Varta AG für das erste Halbjahr 2017 ausweist, entfielen über 80 Prozent auf das Segment Mikrobatterien.

Quelle: IWR Online

© IWR, 2017