04.12.2017, 11:32 Uhr

Windenergie: November ist zweitbester Monat des Jahres

Münster – Im November 2017 hat die Windenergie in Deutschland über 10 Milliarden kWh Strom produziert, fast so viel wie im Rekord-Monat Oktober. Für das Gesamtjahr ist ein deutlicher Windstromrekord möglich.

Die Windenergieanlagen in Deutschland haben im November 2017 insgesamt 10,3 Milliarden Kilowattstunden (kWh) Ökostrom erzeugt. Gemeinsam kommen Wind- und Sonnenenergie auf 11,1 Milliarden kWh. Das geht aus den bislang vorliegenden Daten der Transparenzplattform Entso-e der europäischen Übertragungsnetzbetreiber hervor.

Windstromproduktion legt im Jahresvergleich zu – Solarstrommenge geht zurück

Die Stromerzeugung aus Windenergie- und Solaranlagen beläuft sich im November 2017 auf insgesamt 11,1 Mrd. kWh. Das sind gut 22 Prozent mehr als im November 2016 (9,1 Mrd. kWh). Die Solarstromeinspeisung ist jahreszeitenüblich mit 0,8 Mrd. kWh niedrig und gegenüber dem Vorjahr um 18 Prozent gesunken (Nov. 2016: 1,0 Mrd. kWh). Die Windenergie hat im November 2017 insgesamt 10,3 Mrd. kWh Strom erzeugt, was einem Anstieg von 27 Prozent gegenüber dem Vorjahr entspricht (Nov. 2016: 8,1 Mrd. kWh). Der Anteil der Offshore-Windenergie steigt um 26 Prozent auf etwa 1,6 Mrd. kWh (Nov. 2016: 1,3 Mrd. kWh).

Deutlicher Windenergierekord für das Jahr 2017 erwartet

Mit Blick auf das Gesamtjahr 2017 liegt die Windstromproduktion bis Ende November bereits zwölf Prozent über der Windenergie-Jahresproduktion 2016 von 78,6 Mrd. kWh. Da der produktionsstarke Dezember noch aussteht, ist auf Jahressicht mit einer deutlichen Steigerung der Windenergieerzeugung zu rechnen. Im Mittel der vergangenen drei Jahre lag die Windstrommenge im Dezember bei etwa 10 Mrd. kWh.

November ist zweitbester Wind-Monat des Jahres 2017

Im Vergleich zum Rekordmonat Oktober 2017 ist die Stromerzeugung aus den Wind- und PV-Anlagen in Deutschland im November 2017 mit 11,1 Mrd. kWh um 24 Prozent gesunken. Der vergangene Oktober war mit einer Stromerzeugung aus Wind und Sonne von 14,6 Mrd. kWh der bislang produktionsstärkste Monat aller Zeiten. Die Windstromerzeugung geht um 17 Prozent auf 10,3 Mrd. kWh zurück (Okt. 2017: 12,4 Mrd. kWh). Das ist immer noch der zweitstärkte Wind-Monat im laufenden Jahr. Bei der Solarenergie liegt der Monats-Stromertrag mit 0,8 Mrd. kWh bedingt durch den niedrigeren Stand der Sonne um etwa 61 Prozent unter dem Vormonat Oktober (2,1 Mrd. kWh).

Über die Statistiken zur regenerativen Stromerzeugung

Die hier dargestellten Daten für den Wind- und Solarstrom spiegeln die Hochrechnungen der Übertragungsnetzbetreiber (ÜNB) sowie die Transparenzplattform Entso-e wider. Es handelt sich dabei um Daten am Einspeisepunkt ins Stromnetz. Die tatsächliche Stromerzeugung in der späteren Jahresabrechnung kann höher liegen, insbesondere kann der Eigenverbrauch der Photovoltaikanlagen zunächst nur geschätzt werden.

Quelle: IWR Online

© IWR, 2017