IWR-Home | Windenergie-Home | Windbranche | Termine | Jobs | Windpark-Check |
Windenergie-Markt | News | national | Bundesländer | international | Hersteller-News |

Windenergie, © IWR

Windenergie-Marktentwicklung weltweit

Internationales Wirtschaftsforum Regenerative Energien (IWR) 
 

Suche

Firmen Produkte Handwerker
  

Infos zum internationalen Windenergiemarkt


Weltmarkt 2012: USA überholen China

Der globale Windenergiemarkt ist im Jahr 2012 im Vergleich zum Vorjahr gewachsen. Weltweit wurden 2012 rd. 45.000 MW Windenergieleistung neu installiert. Gegenüber dem Vorjahreszubau von rd. 41.000 MW entspricht dies einem Wachstum von etwa 10 Prozent. Der Internationalisierungsprozess der Windenergiemärkte und die Verlagerung auf außereuropäische Märkte hat sich auch 2012 weiter fortgesetzt. Das internationale Marktgeschehen konzentriert dabei sich zunehmend vor allem in den sog. „emerging markets“. Mit einem Rekordzubau von über 13.000 MW führen die USA im internationalen Länderranking 2012 mit einem knappen Vorsprung vor China, das gegenüber 2011 einen Marktrückgang von etwa 27 Prozent (2011: rd. 18.000 MW) zu verzeichnen hat. Auf dem dritten Platz folgt Deutschland mit über 2.500 MW, vor Indien mit etwa 2.300 MW.


Marktentwicklung Windenergie international, Stand: 2012

 

Im Jahr 2012 war eine Belastung des Gesamtmarktes durch die schwache Weltwirtschaft sowie die harte Finanz- und Sparpolitik in Südeuropa zu erkennen. In China hat sich der Windenergiemarkt beruhigt, was auf den schleppenden Netzausbau sowie einen Konsolidierungstrend zurückzuführen ist. Die gesteigerte Wachstumsrate in den USA beruht vor allem auf Vorzieheffekten, die durch das erwartete Auslaufen der Production Tax Credits (PTC) Ende 2012 ausgelöst wurden. In Europa zeigt sich dagegen eine Marktstabilisierung im Vergleich mit dem Vorjahr 2011 ab.

Top 5-Windenergiemärkte im Jahr 2012 und 2000 (Quelle: IWR, 2012, Daten: IWR, GWEC, WPM)
  2012 2000
Rang Land Leistung [MW] Anteil [%] Land Leistung [MW] Anteil [%]
1 USA 13.100 rd. 29 Deutschland 1.700 rd. 40
2 China 13.000 rd. 29 Spanien 800 rd. 19
3 Deutschland 2.400 rd. 5 Dänemark 600 rd. 14
4 Indien 2.300 rd. 5 Italien 400 rd. 9
5 Großbritannien 1.900 rd. 4 Indien 200 rd. 5
  Gesamt ca. 45.000 100 Gesamt ca. 4.300 100

 

Weltweit waren Ende 2012 Windenergieanlagen mit einer Gesamtleistung von etwa 283.000 MW installiert (2011: rd. 238.000 MW). Mit einer Gesamtkapazität von rd. 75.000 MW liegt China bereits mit einem vergleichsweise deutlichen Vorsprung von etwa 15.000 MW vor den USA (rd. 60.000 MW). Auf Rang drei liegt Deutschland (rd. 31.300 MW), vor Spanien (rd. 22.800 MW) und Indien (rd. 18.400 MW) auf dem vierten bzw. fünften Platz.


Marktentwicklung Windenergie international nach Regionen, Stand: 2011

 

IWR-Trendszenario 2010:

Das IWR-Szenario für die weltweite Entwicklung des Windenergiemarktes wurde auf der Basis der Jahreswerte von 1999 (Ausgangswert 1999: 13.500 MW) im Jahr 2000 veröffentlicht und zeigt die Entwicklung bis 2010 auf. Zur Original-Veröffentlichung des Gesamtszenarios "Zur weltweiten Entwicklung der regenerativen Energien" und der Grafiken.


 News - Windenergiemarkt

 

16.09.2016, 14:31 Uhr
Weltpremiere bei Deutsche Windtechnik

Bremen/Osnabrück - Die Deutsche Windtechnik AG übernimmt ab sofort die Vollwartung für einen Windpark in Hessen. Doch mit diesem scheinbar alltäglichen Geschäft ist dem Bremer Unternehmen etwas gelungen, was bislang weltweit noch kein anderer herstellerunabhängiger Servicedienstleister geschafft hat. Weiter ... (iwr)

15.09.2016, 14:09 Uhr
Offshore-Ausstieg: Areva verkauft Adwen an Siemens

Paris – Nun herrscht Klarheit: Der französische Energiekonzern Areva verkauft seine Anteile am Offshore-Joint-Venture Adwen an den bisherigen 50-50-Partner Gamesa. Der spanische Windenergieanlagen-Hersteller Gamesa wiederum geht bis zum Ende des ersten Quartals 2017 an Siemens. Weiter ... (iwr)

30.08.2016, 11:19 Uhr
Kuba schiebt erneuerbare Energien an

Havanna - Die kubanische Regierung und die Internationale Agentur für Erneuerbare Energien (IRENA) haben in der kubanischen Hauptstadt Havanna erstmals einen Workshop zum Ausbau der erneuerbaren Energien für die zukünftige Stromversorgung des Inselstaates durchgeführt. Unterstützung kommt dabei auch aus Deutschland. Weiter ... (iwr)

04.08.2016, 08:19 Uhr
Ferrostaal sorgt für ersten Windpark in Bangladesch

Essen – Der Industriedienstleister Ferrostaal aus Essen hat zusammen mit US-DK Green Energy BD Ltd. eine Kooperation zur Entwicklung von Bangladeschs erstem Windpark abgeschlossen. Mit diesem Projekt will das südostasiatische Land eine größere Diversifizierung in seinen Energiemix erreichen. Weiter ... (iwr)

19.07.2016, 11:10 Uhr
Bloomberg: Globale Investitionen in Erneuerbare sinken

London / New York – Bloomberg New Energy Finance hat aktuelle Daten zu den Investitionen in erneuerbare Energien weltweit veröffentlicht. Die Zahlen für das erste Halbjahr 2016 zeigen einen deutlichen Rückgang im Vergleich zum Rekordjahr 2015. Weiter ... (iwr)

28.06.2016, 15:44 Uhr
Abo Wind beendet Durststrecke im Windenergie-Markt Argentinien

Wiesbaden – Vor zehn Jahren hat sich die Abo Wind AG als mittelständischer deutscher Entwickler für Windkraftprojekte in Argentinien niedergelassen und ist seither mit einem Büro in Buenos Aires präsent. Dem Unternehmen kamen zwischenzeitlich selbst Zweifel an dieser Entscheidung, doch nun scheint sich die Geschichte doch noch zum Guten zu wenden. Weiter ... (iwr)

15.06.2016, 11:24 Uhr
Bloomberg: Billige Kohle hält globale Energiewende nicht auf

London / New York – Die Experten von Bloomberg New Energy Finance (BNEF) kommen in einer aktuellen Studie zu dem Schluss, dass die globale Energiewende im Stromsektor sich nochmals beschleunigen wird. Hauptgrund seien die sinkenden Kosten für Solar- und Windenergie. Daran ändern auch geringe Preise für Kohle und Erdgas nichts. Weiter ... (iwr)

10.06.2016, 16:08 Uhr
US-Energieminister: Erneuerbare Energien sind unvermeidlich

San Francisco – Aus Sicht des US-Energieministers Ernest Moniz sind die erneuerbaren Energien inzwischen zu einem unverzichtbaren Teil der globalen Energiesysteme geworden. Der Grund dafür liege aber weniger in der Bedeutung der Erneuerbaren für den Klimaschutz, sondern in einer viel simpleren Tatsache. Weiter ... (iwr)


 
Home-IWREnglishWindenergieSolarenergieWasserenergieBioenergieEmail/Kontakt