09.08.2013, 14:24 Uhr

Strom: Verbraucher subventionieren große Stromabnehmer mit sieben Milliarden Euro

Münster - Die Strompreise werden aller Voraussicht nach für die deutschen Verbraucher weiter ansteigen. Das hat einen einfachen Grund: Haushalte und das Kleingewerbe subventionieren die Großabnehmer immer stärker über eine höhere EEG-Umlage. Im Jahr 2013 beläuft sich die finanzielle Unterstützung der Großkunden durch die übrigen Stromverbraucher voraussichtlich erstmals auf über sieben Mrd. Euro, teilte das Internationale Wirtschaftsforum Regenerative Energien (IWR) am Freitag in Münster mit.

Davon entfallen laut einem Poositionspapier des Bundesumweltministeriums allein auf die umstrittenen Ausnahmereglungen von der EEG-Umlage für Unternehmen mehr als 4,3 Mrd. Euro, die von den privaten und kleingewerblichen Stromverbrauchern getragen werden müssen. Hinzu kommen noch die gesunkenen Einkaufspreise durch die steigende Ökostrommenge, die eine weitere Entlastung von rund drei Milliarden Euro ausmachen, erklärte das IWR. So kostet die Kilowattstunde (kWh) Grundlaststrom zur Lieferung im Jahr 2016 aktuell nur noch 3,5 Cent. Das ist schon heute 40 Prozent unterhalb des Preises vor dem Atomausstieg im Jahr 2011.

Börsenstrompreise auf Rekordtief