30.12.2013, 13:12 Uhr

Börse am Mittag: Jahresendrallye beschert RENIXX Gewinne – Trina Solar nach Gigawatt-Vertrag an der Spitze

Münster – Am letzten Handelstag des Jahres kann der RENIXX World (+0,5 Prozent, 320,59 Punkte) zulegen, während der DAX (-0,2 Prozent, 9.569 Punkte) etwas leichter tendiert. In Deutschland endet der Handel heute um 14 Uhr. In den USA wird hingegen sogar am Silvestertag noch regulär gehandelt.

Im RENIXX können sich Trina Solar nach dem Abschluss eines umfangreichen Rahmenvertrages an die Spitze setzen. Unterdessen stagniert der Eurokurs bei 1,376 US-Dollar. Der Preis für die Feinunze Gold sinkt um 0,5 Prozent auf 1.204 US-Dollar.

Trina Solar profitiert von Gigawatt-Solaranlage in China

Im RENIXX springt die Aktie von Trina Solar mit einem Kursplus von 9,4 Prozent auf 10,28 Euro an die Indexspitze. Der Modul-Hersteller hat mit der lokalen Regierung der Präfektur Turpan einen Rahmenvertrag unterzeichnet, in dem es um die Errichtung eines Photovoltaik-Kraftwerks mit einer Leistung von einem Gigawatt geht. Die Anlage soll in der westchinesischen Region Xinjiang entstehen.

Im DAX können vor allem Thyssenkrupp (+1,4 Prozent, 17,67 Euro) und K+S (+1,2 Prozent, 22,25 Euro) zulegen. Deutsche Telekom (-1,1 Prozent, 12,47 Euro) verlieren hingegen am letzten Handelstag des Jahres.

Ölpreis: Leitsorte WTI wieder über 100-US Dollar/Barrel

Seit Weihnachten zeichnet sich ein Aufwärtstrend bei den Rohöl-Preisen ab. Die Leitsorten sind in den letzten Tagen um einen US-Dollar (WTI) bzw. um 70 Cent (Brent) je Barrel gestiegen. Am Montagmittag kostet US-Öl der Sorte WTI etwa 100,30 US-Dollar/Barrel, ein Barrel der Nordseesorte Brent wird bei rund 112,30 US-Dollar gehandelt. Die Sorte WTI ist damit zum ersten Mal seit zwei Monaten wieder teurer als 100 US-Dollar. An den Tankstellen in Deutschland mussten die Autofahrer am Sonntag im Bundesdurchschnitt für einen Liter Diesel 1,402 Euro und für einen Liter Super E10 1,511 Euro bezahlen. Der Preis für einen Liter Heizöl verzeichnet zum Wochenbeginn ein leichtes Plus und notiert bei 83,9 Cent/Liter (inkl. MWSt, bei Abnahme von 3.000 Litern). Die Grundlaststrompreise für den Silvestertag geben nach. Deutscher Grundlaststrom kostet im day-ahead-Handel der Strombörse knapp 2,60 Cent/kWh, während der Preis für französischen Strom bei 2,61 Cent/kWh liegt.

Solar- und Windenergie stützen Stromversorgung mit rund 17.500 MW-Leistung

Die Wetterlage kommt den Wind- und Solaranlagen hierzulande entgegen. In weiten Teilen Deutschlands wird ein kräftiges Windaufkommenden von strahlendem Sonnenschein begleitet. Diese Kombination sorgt für eine starke Leistung der regenerativen Energieträger im Strommix. Zur Spitzenlastzeit wird eine Leistung von rund 8.000 Megawatt (MW) aus der Solarenergie erwartet. Die Windenergie lässt den Leistungsanteil der beiden regenerativen Energieträger im Netz um weitere 10.500 MW auf insgesamt etwa 17.500 MW steigen. Die Windenergieleistung soll bis zum Abend auf über 15.000 MW steigen. Durch die Windenergie- und Solaranlagen bleibt der Bedarf an Kohle-, Gas- und Atomkraftwerken am Mittag bei knapp 37.000 MW. Ohne den Beitrag von Wind und Sonne müssten am Mittag konventionelle Kraftwerke mit einer Leistung von über 54.000 MW zur Deckung des Strombedarfs laufen.

Weitere Nachrichten und Infos zum Thema


© IWR, 2013