11.06.2014, 14:12 Uhr

Iberdrola investiert in den mexikanischen Energiesektor

Bilbao, Spanien – Der spanische Energiekonzern Iberdrola will sich stärker im Mexiko engagieren. Dazu wurde die Zusammenarbeit mit der staatlichen Elektrizitätskommission vereinbart. Konkret geht es um Investitionen in Höhe von rd. 3,7 Mrd. Euro.

Die Vereinbarung steht im Zusammenhang mit dem Ziel der mexikanischen Regierung massive Investitionen in den heimischen Energiesektor zu lenken. Die Zusammenarbeit besiegelten der Vorsitzender von Iberdrola, Ignacio Galán und der geschäftsführende Direktor der Mexican Federal Electricity Commission (CFE), Enrique Ochoa Reza.

Investitionen in Höhe von rd. 0,8 Mrd. Euro auf dem Weg